Alle ThemenSuche
powered by

Krankenversicherung ohne Einkommen - das sollten Sie beachten

Ohne Einkommen müssen Sie nicht auf eine Krankenversicherung verzichten. Die Beiträge zu einer privaten Krankenversicherung werden Sie in diesem Fall nur bei ausreichenden Ersparnissen aufbringen können, doch in der gesetzlichen Krankenversicherung sind Sie je nach Versicherungsverlauf auch ohne Einkommen oder eigene Beitragsleistungen versichert.

Weiterlesen

Krankenversicherungsbeiträge können hoch ausfallen.
Krankenversicherungsbeiträge können hoch ausfallen.

Krankenversicherungsbeiträge können hoch ausfallen, und dies gilt nicht nur bei der privaten Krankenversicherung.

Krankenversicherung bei Arbeitslosigkeit

  • Wenn Sie zuvor sozialversicherungspflichtig beschäftigt waren, dann bleiben Sie auch bei Arbeitslosigkeit Mitglied bei Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung. Allerdings sollten Sie damit rechnen, dass Ihre Krankenversicherung Sie möglicherweise anschreibt, wenn sie von Ihrem ehemaligen Arbeitgeber die Abmeldung von der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung erhalten hat.
  • Für den Fall, dass Ihre Krankenversicherung die Meldung der Arbeitsagentur noch nicht erhalten hat, sollten Sie umgehend klarstellen, dass Sie arbeitslos sind. Es schadet auch nicht, der Krankenversicherung dann den Bescheid über das Arbeitslosengeld einzureichen.
  • Waren Sie zuvor privat krankenversichert und stehen Sie nun ohne Einkommen dar, werden auch die Beiträge zu einer privaten Krankenversicherung von der Arbeitsagentur übernommen. Allerdings müssen Sie damit rechnen, in den möglicherweise günstigeren Basistarif der privaten Krankenversicherung wechseln zu müssen.

Ohne Einkommen in der Familienversicherung   

  • Wenn Sie verheiratet sind und kein eigenes Einkommen haben, können Sie sich unter Umständen in der Familienversicherung der gesetzlichen Krankenkasse versichern. Dies setzt voraus, dass Ihr Ehepartner Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung ist.
  • Haben Sie sich selbstständig gemacht, können Sie unter Umständen auch in der gesetzlichen Krankenversicherung Mitglied bleiben, wenn Sie dort schon zuvor versichert waren. Beachten sollten Sie allerdings, dass die gesetzliche Krankenversicherung bei Selbstständigen von einem fiktiven Einkommen ausgeht, anhand dessen der Beitrag berechnet wird.
  • Auch wenn Sie daher in der ersten Zeit der Selbstständigkeit noch keinen Gewinn, bzw. damit auch kein Einkommen erzielen, wird Ihr Beitrag bei ca. 350 Euro liegen.
  • Auch als Selbstständiger können Sie jedoch ergänzend Hartz-IV-Leistungen beantragen, und dies sogar dann, wenn Sie nur durch einen hohen Krankenversicherungsbeitrag als "bedürftig" gelten.

Auch ohne Einkommen müssen Sie nicht auf eine Krankenversicherung verzichten. Die hohen Beiträge zu einer privaten Krankenversicherung werden Sie dann allerdings kaum aus eigener Tasche bezahlen können.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Solidaritätsprinzip - eine Definition
Philipp Hofmann
Weiterbildung

Solidaritätsprinzip - eine Definition

Jeder hat es schon einmal gehört. Viele wissen jedoch nicht genau, was es eigentlich bedeutet: Das Solidaritätsprinzip. Eine Definition dazu und weiter Informatonen erhalten Sie hier.

Bei Facebook Beiträge verbergen - so wird's gemacht
Viktor Peters
Computer

Bei Facebook Beiträge verbergen - so wird's gemacht

Die meisten, die Facebook nutzen, wissen, dass in der Freundesliste meist Personen zu finden sind, welche nicht immer als enge Bekanntschaften betrachtet werden können. Da ist …

Ähnliche Artikel

Krankenversicherungen sind teuer und nicht für jeden erschwinglich.
Liyah García Ferreira
Gesundheit

Keine Krankenversicherung - was tun?

Das neue Gesetz zur Gesundheitsreform vom April 2007 bringt eine Versicherungspflicht mit sich, sodass in Deutschland ein Leben ohne Krankenversicherung verboten ist. Sollten …

Krankenversicherung ist Bürgerpflicht.
Volker Beeden
Gesundheit

Nicht krankenversichert - was nun?

Seit dem 1.1.2009 besteht für alle Bundesbürger eine Krankenversicherungspflicht. Wer nicht krankenversichert ist, muss mit Bußgeld rechnen und Prämien nachzahlen. Haben Sie …

Schon gesehen?

Das könnte sie auch interessieren

Die Beratung beim Arbeitsamt ist kostenlos.
Manja Ruben
Beruf

Beim Arbeitsamt arbeitslos melden - so geht's

Sich beim Arbeitsamt arbeitslos zu melden oder melden zu müssen, ist zwar nicht schön, aber an sich keine schwierige Angelegenheit. Hier finden Sie einen kurzen Leitfaden, wie …

Überlegen Sie sich gut, ob Sie dem ADAC kündigen wollen.
Julian Grzegorczyk
Auto

ADAC Kündigung - so funktioniert's

Sie benötigen den ADAC nicht mehr, weil Sie Ihr Auto verkauft haben? Die Kündigung für den ADAC ist schnell geschrieben, aber Sie müssen ein paar Dinge beachten.

Ihren Rentenbescheid sollten Sie immer prüfen lassen.
Jürgen Hemminger
Beruf

Rentenbescheid prüfen lassen - so geht's

Wenn es sich um den bei Eintritt in die Rente zugesandten Rentenbescheid handelt, kommt es in zahlreichen Fällen vor, dass dieser falsch ist. Wer hier nichts tut, der kann …

Sicherheit für Ihre Daten
Viktor Peters
Weiterbildung

Was sind Policen? - Den Begriff erklärt

In Deutschland werden viele ungeplante Ausfälle mit Versicherungen geschützt. So können Sie krank werden, müssen dann nicht die Kosten für eine teure Behandlung zahlen, einen …