Alle Kategorien
Suche

Konfirmation - Ablauf

Die großen Ereignisse im Leben erlebt jeder früher oder später selbst. Eines von Ihnen ist mit Sicherheit die Konfirmation: Die jungen Erwachsenen werden als vollwertiges Mitglied in die Kirchengemeinde aufgenommen und dürfen dies mit Verwandten und Freunden als großes Fest feiern. Doch wie schaut der genaue Ablauf eigentlich aus?

Mit der Konfirmation bestärken Sie Ihren Glauben.
Mit der Konfirmation bestärken Sie Ihren Glauben.

Erst kommt die Arbeit, dann das Vergnügen

Bevor der Ablauf des Festes interessant wird, muss der oder die Konfirmandin erst einmal zum Unterricht:

  • In einigen Gemeinden gibt es immer noch den "Präparandenunterricht", in der die jungen Menschen auf die Konfirmation vorbereitet werden. Je nach Gemeinde findet dieser wöchentlich, vierzehntägig oder nur einmal im Monat statt. Die Dauer beträgt zwischen einem halben oder einem ganzen Jahr.
  • Danach besuchen die Jugendlichen den Konfirmandenunterricht, in denen Ihr Glaube gestärkt werden soll. In der Regel wird dieser ein Jahr lang wöchentlich besucht.
  • Werden Sie von Ihrer Gemeinde nicht angeschrieben, so sollten Sie aufpassen, die Anmeldung nicht zu verpassen! Evangelische Jugendliche zwischen 12 und 13 besuchen den Präparandenunterricht, im Alter von 13 bis 14 sollten Sie Konfirmanden sein.

Welche Vorbereitungen sind für die Konfirmation notwendig?

Um für das Fest bestens gerüstet zu sein, sollte der Konfirmand/die Konfirmandin ein paar Dinge erledigen:

  • Achten Sie auf die fristgerechte Anmeldung für den Präparandenunterricht bzw. Konfirmandenunterricht (s. o.)
  • Suchen Sie sich einen Konfirmationsspruch heraus: Ein Zitat aus der Bibel, das der Pfarrer einem für den weiteren Lebensweg mitgibt.
  • Besuchen Sie regelmäßig den Gottesdienst. Unter Umständen führt der Gemeindepfarrer Buch über Ihre Besuche und setzt eine regelmäßige Teilnahme für die Konfirmation voraus.
  • In einigen Orten wird das Wissen der Konfirmanden durch einen Test geprüft. Erkundigen Sie sich darüber und bereiten Sie sich dementsprechend vor.
  • In den meisten Fällen gibt es Freizeiten für Konfirmanden, in denen sie sich gemeinsam auf die Bestärkung Ihres Glaubens vorbereiten. Achten Sie auf diese Termine.
  • Suchen Sie sich ein passendes Outfit für das Fest aus. Normalerweise tragen die Konfirmanden schwarz/weiß, z. B. Hosenanzug, Kostüm oder ein Kleid. Sie können sich aber auch für etwas anderes Schickes entscheiden.
  • Laden Sie alle Gäste rechtzeitig ein. Etwa vier Wochen vor der Konfirmationsfeier sollten Sie die Einladungen verschicken.
  • Für ein ordentliches Festmahl im Gasthaus müssen Sie unbedingt reservieren und das Menü mit dem Gastwirt durchgehen. Besprechen Sie auch die Organisation der Tisch- und Menükarten.
  • Möchten Sie vor der Feier noch zum Friseur, so sollten Sie zeitig einen Termin ausmachen.

Der Tag davor

  • Am Samstag vor der Konfirmation, findet die Beichte in der Kirche statt. Aber keine Sorge, Sie müssen Ihre Sünden nicht vor der kompletten Gemeinde beichten. In der Regel spricht man gemeinsam das Beicht- oder Bußgebet und hat die Gelegenheit über seine Fehler nachzudenken.
  • Vielleicht findet in diesem Rahmen bereits ein Abendmahl statt, das ist in jeder Gemeinde anders geregelt.
  • Jetzt ist noch Gelegenheit die Konfirmationsspende abzugeben. Sie spenden einen bestimmten Betrag, der für einen gemeinnützigen Zweck Verwendung findet.

Der Ablauf am Tag der Konfirmation

  1. Stehen Sie unbedingt früh auf, um nicht unter Zeitdruck zu geraten und den Ablauf nicht durcheinanderzubringen.
  2. Ziehen Sie Ihre Konfirmationsklamotten an und vergessen Sie nicht, den Konfirmationsschmuck umzulegen.
  3. Danach gehen Sie zum Friseur oder kümmern sich zu Hause um die Haare.
  4. Der Gottesdienst beginnt meist zwischen 9 und 10 Uhr. Zuerst werden Sie gemeinsam mit den anderen Konfirmanden in die Kirche einziehen.
  5. Nach der Predigt des Pfarrers werden Sie entweder einzeln, in Gruppen oder alle zusammen den Segen des Pfarrers und Ihren Konfirmationsspruch erhalten.
  6. Nach dem gesprochenen Glaubensbekenntnis dürfen Sie meist das Abendmahl besuchen, wenn Sie dieses nicht bereits am Samstag besucht haben.
  7. Ein Fototermin findet oft direkt im Anschluss des Gottesdienstes statt.
  8. Nach diesem Ablauf ist Zeit für die Feier im Gasthaus oder zu Hause. Lassen Sie sich von Ihren Gästen beschenken und genießen Sie den Tag!
Teilen: