Alle Kategorien
Suche

Kletterrose-Wurzel - Hilfreiches

Duftende Rosen sind eine Zierde für jeden Garten. Mit einer Kletterrose können Sie sich sogar eine blühende Pergola oder einen bepflanzten Sichtschutz gestalten. Aber was müssen Sie bei der Kletterrose-Wurzel und den blühenden Rosen beachten, damit Sie viel Freude mit Ihren Pflanzen haben?

Kletterrosen eignen sich perfekt für eine Pergola.
Kletterrosen eignen sich perfekt für eine Pergola.

Die Kletterrose-Wurzel wächst sehr tief

  • Die Rose gilt gemeinhin als die Königin der Blumen. Besonders mit Kletterrosen können Sie Ihren Garten nach Belieben gestalten und vor allem auch bepflanzte Sichtschutzwände, Rankgitter, eine Rosenhecke oder einen Rosenbogen heranzüchten. 
  • Bedenken Sie jedoch, dass diese Art der Rosen im Erdreich ausgesprochen tiefe und lang verkettete Wurzeln bildet. Die Kletterrose-Wurzel kann ohne Probleme bis etwa einen Meter unter die Erde austreiben, was besonders bei schon sehr alten Pflanzen der Fall sein kann. Je nach Bodenbeschaffenheit und Alter der Pflanze gibt es auch Exemplare, die sogar bis zu zwei Meter ins Erdreich wurzeln.
  • Im Durchschnitt spricht man jedoch besonders bei noch jungen Pflanzen von etwa 70 Centimeter Wurzeltiefe. Diese sogenannten Tiefwurzeler sind dabei sehr lang untereinander verkettet und die Hauptwurzeln können recht dick werden. 

So pflanzen und pflegen Sie die Kletterrose

  • Kletterrosen wachsen an einem sonnigen Standort recht schnell und können locker eine Höhe von ungefähr drei Metern erreichen. Wichtig ist es, dass Sie den Pflanzen schon sehr bald nach dem Aussetzen an ihren Bestimmungsort mithilfe von Draht, einem Gerüst oder einer Rankhilfe beim Ranken helfen. Auch ist es von Vorteil, wenn Sie die Rose in die Breite schneiden, das heißt, die oberen Triebe immer wieder einmal abzuschneiden.
  • Die Pflanze hat sehr viele kleine Triebe und schießt ohne ein Zurechtschneiden bevorzugt in die Höhe und nicht in die Breite, was je nach gewünschtem Verwendungszweck - etwa als rankender Sichtschutz - von Nachteil ist. Auch würden die kleinen Triebe immer dünner werden und entsprechend weniger blühende Rosen hervorbringen, wenn Sie die Pflanze nicht regelmäßig schneiden. Zum Rosenschnitt bietet sich besonders das Frühjahr an. 
  • Durch die Tiefe der Kletterrose-Wurzel sollten Sie einen Platz suchen, in dem die Pflanze ungestört ihre Wurzeln schlagen kann. So bietet es sich eher weniger an, die Rosen nahe von Treppen oder zwischen Häuserwänden zu kultivieren, da sie hier nur wenig Möglichkeiten hat, ihre Wurzeln nicht nur tief, sondern auch weitverzweigt zu bilden. Achten Sie auch darauf, dass Sie sie nicht dort pflanzen, wo sich vielleicht noch alte Reste von Fundamenten früherer Bauobjekte befinden, die das Wurzeln in die Tiefe verhindern und die Rose blockieren. Ein lockerer, sandiger Boden ist der ideale Platz für Ihre Kletterrosen. 
  • Machen Sie sich aufgrund der Wurzeltiefe Sorgen um eventuell im Boden verlegte Leitungen? Solange die Pflanzen ausreichend Ausweichmöglichkeiten haben - also einen lockeren Boden mit viel Platz - werden Sie die Leitungen höchstwahrscheinlich nicht zerstören, sondern das Hindernis durch Drumherumwachsen umgehen. 
Teilen: