Alle Kategorien
Suche

Kaltteer richtig verarbeiten - so geht's

Schlaglöcher und Risse im Asphaltbelag können mit Kaltasphalt (umgangssprachlich auch Kaltteer genannt) kostengünstig und rasch aufgefüllt werden. Das Material lässt sich auch bei niedrigen Temperaturen leicht verarbeiten und erweist sich auf wenig befahrenen Flächen bei fachgerechtem Einbau als dauerhafte Lösung. Wie Sie Kaltasphalt fachgerecht verarbeiten, lesen Sie in dieser Anleitung.

Kaltasphalt lässt sich leicht verarbeiten.
Kaltasphalt lässt sich leicht verarbeiten.

Was Sie benötigen:

  • Kaltasphalt
  • Schaufel
  • Gewicht oder Rüttelplatte
  • Asphaltkruke oder Besen

Kaltasphalt wird fälschlicherweise auch als Kaltteer bezeichnet und besteht aus einer Mischung von Edelsplitten und Fluxbitumen. Diese Bestandteile erlauben den Einbau auch bei niedrigen Temperaturen. Damit die Reparatur von langer Dauer ist, muss der Untergrund unbedingt sauber vorbereitet werden und der Kaltasphalt besonders gut verdichtet werden.

So verarbeiten Sie Kaltasphalt fachgerecht

  1. Das Material wird in der Regel als Eimerware mit der Bezeichnung Kaltasphalt, Kaltteer oder Kaltmischgut im Baumarkt geführt. Für den Fall, dass Sie größere Mengen benötigen, bekommen Sie das Material (auch im Winter) bei Asphaltmischwerken. 
  2. Beginnen Sie mit der Vorbereitung der Reparaturstelle. Entfernen Sie zunächst sämtlichen Schmutz und lose Asphaltreste. Achten Sie darauf, dass der bestehende Asphaltrand tragfähig ist und einen guten Verbund mit der darunterliegenden Schicht besitzt. Stehendes Wasser muss in jedem Fall entfernt werden, Feuchtigkeit sollten Sie so weit wie möglich beseitigen.
  3. Füllen Sie anschließend mit der Schaufel den Kaltasphalt leicht überhöht in die Reparaturstelle. Bei großen Flächen verteilen Sie den Kaltasphalt mit einer Asphaltkruke oder einem Besen möglichst ebenflächig. Bitte beachten Sie, dass Kaltasphalt nur für einen Einbau in Schichten zwischen 2 und 10 cm geeignet ist.
  4. Verdichten Sie bei kleinen Flächen den Kaltasphalt mit einem schweren Gegenstand bzw. Gewicht. Größere Reparaturflächen lassen sich mit einer kleinen Rüttelplatte verdichten. Achten Sie in jedem Fall auf eine ausreichende Verdichtung.
  5. Kleinere Dachflächen lassen sich gut selber abdichten und mit Dachpappe belegen. Wenn …

  6. Abschließend können Sie die Reparaturstelle noch mit feinem Sand abstreuen. Auf diese Weise wird die Griffigkeit erhöht und die Farbe des Kaltasphalts wird optisch aufgehellt. 
  7. Nach dem Einbau können Sie die Fläche sofort befahren. Beobachten Sie die Reparaturstelle in der nächsten Zeit. Falls sich die Schadstelle erneut zeigt, müssen Sie zu größeren Sanierungsmaßnahmen greifen und die Fläche großflächig von einer Fachfirma reparieren lassen.

Eine Reparatur mit Kaltasphalt eignet sich insbesondere für Verkehrsflächen mit geringer Verkehrsbelastung. Das Material eignet sich nicht für das großflächige Aufbringen neuer Schichten, sondern nur für die Füllung kleiner Löcher oder Risse im Asphalt. Wenn Sie diese Hinweise beachten, erhalten Sie ein dauerhaftes und zufriedenstellendes Ergebnis.

Teilen: