Alle Kategorien
Suche

Kabinettware in der Kosmetik - Wissenswertes über Anwendung und Besonderheiten

Jeder möchte gerne Zugang zu geheimen Quellen der professionellen Kosmetik. Solche Quellen haben Sie entdeckt, wenn Sie eine Einkaufsmöglichkeit für Kabinettware erkunden.

Im Nagelstudio wird z. B. oft mit Kabinettware gearbeitet.
Im Nagelstudio wird z. B. oft mit Kabinettware gearbeitet.

Bezugsquellen für Kabinettware

Diese Kabinettware zeigt jedoch einige Besonderheiten, was Einkauf und Anwendung betrifft:

  1. Sie können die Kabinettware zunächst nicht überall erwerben. Es handelt sich nämlich um die Ware, die eigentlich nur für die vorgesehen ist, die gewerblich mit Kosmetik umgehen.
  2. Vielfach ist diese Ware nur im Großhandel zu beziehen, für den Sie vor dem Einkauf einen Gewerbenachweis vorweisen müssen.
  3. Manche Kabinettware gibt es bei Großhandelsfirmen zu kaufen, die nicht nur auf ein Gewerbe spezialisiert sind. So gibt es große Märkte wie Metro oder Selgros, die auch immer einiges an Kabinettware für Gewerbetreibende im Angebot haben.
  4. Die wirklich preiswerte und interessante Kabinettware gibt es aber meist nur in Geschäften, die sich auf die Versorgung des Kosmetikgewerbes spezialisiert haben. Dann brauchen Sie also einen entsprechenden Gewerbeschein (oder eine Freundin mit einem ebensolchen).
  5. Heute gibt es dann noch viele Möglichkeiten, Kabinettware auf Auktionen zu erwerben, oft aus einer Geschäftsauflösung.

Besonderheiten der Kabinettware in der Kosmetik

  1. Zunächst einmal müssen Sie bei den auch Kabi-Ware genannten Produkten unter Umständen auf eine gewisse Schönheit bzw. Kompliziertheit in Bezug auf die Verpackung verzichten. So wird Kabi-Ware oft vollkommen ohne Umkarton in einem Spender verkauft.
  2. Außerdem müssen Sie damit rechnen, ziemlich große Mengen auf einmal abnehmen zu müssen - es handelt sich nun einmal um Ware, die eigentlich auf einen gewerblichen Verbrauch ausgelegt ist. Das kann unter Umständen Probleme mit der Haltbarkeit nach sich ziehen.
  3. Der nächste entscheidende Unterschied ist damit auch die Beschreibung: Sie ist vielfach kaum vorhanden, im Umgang mit dem entsprechenden Produkt sollten Sie also besser nicht unsicher sein.
  4. Die Haftung ist ebenfalls ganz anders geregelt. Wenn Sie nur für Friseure bestimmte Haarfarbe irgendwo herbekommen und Ihre Haare nach der Anwendung grün werden, ist das ganz allein Ihr Problem. Das ist der hauptsächliche Grund, warum die Kabi-Ware nicht an Endverbraucher verkauft werden darf.

Wenn Sie die Gelegenheit haben, an Kabinettware zu kommen, sollten Sie also schon ziemlich genau wissen, was Sie da eigentlich kaufen. Durch das Internet haben Sie aber die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren, und es ist sicher nicht schlecht, wenn man selbst erkundet, was man für Kosmetik benutzt und sich nicht auf die Aussagen einer nicht immer gut informierten Verkaufskraft oder eines ohne weitere eigene Information ohnehin oft weitgehend unverständlichen Beipackzettels verlassen muss.

Teilen: