Alle Kategorien
Suche

Indische Haarpflege - Rezepte zum Selbermachen

Indische Produkte zur Haarpflege müssen irgendwie ein Geheimnis haben, denn schließlich haben besonders die Inderinnen alle wunderschönes, glänzendes und gesundes Haar. Aber ihre Tricks zur Pflege sind ganz schlicht und eigentlich bekannt.

Alle Inder haben kräftiges, schönes und dichtes Haar - was machen sie anders?
Alle Inder haben kräftiges, schönes und dichtes Haar - was machen sie anders?

Schöne indische Haare - so schönes Haar könnten Sie auch haben

Man könnte schon etwas neidisch werden, wenn man die schönen Haare indischer Frauen und Männer sieht. Das kann nicht nur an irgendwelchen Genen oder der Ernährung liegen. Aber was ist das Geheimnis?

  • Das schwarze Haar ist dicht, lang und glänzend und es sieht so aus, als würde es nicht ergrauen. 
  • Inderinnen waschen ihr Haar z. B. nur 1-2 Mal pro Woche und lassen es grundsätzlich an der Luft trocknen. Sie sollten dies einmal ausprobieren. Ihre Kopfhaut wird es Ihnen danken, auch wenn die Umgewöhnung vielleicht am Anfang schwerfällt.
  • Und Sie sollten generell keinen Föhn benutzen, denn die heiße Luft lässt das Haar und die Kopfhaut austrocknen. 
  • Zum Bürsten und Kämmen sollten Sie nur grobzinkige Geräte benutzen, die keine Metallzinken oder -borsten haben.
  • Die Frisuren im Alltag der Inderinnen sind meistens nur locker gebunden, sodass ein Brechen der Haare vermieden wird. Auch das können Sie übernehmen.
  • Außerdem sollten Sie am Abend vor dem Waschen der Haare ein pflegendes Öl in die Haare und bis in die Kopfhaut einmassieren. In Indien wird Kokosöl verwendet, doch Sie können sich auch mit gutem Olivenöl behelfen. Allerdings riecht das Kokosöl vielleicht besser.
  • Auch die richtige Ernährung kann Ihrem Haar helfen, aber Ihr Umgang mit Ihrem Haar generell ist die Grundlage der optimalen Haarpflege. In Indien werden z. B. nur Produkte aus der Natur verwendet, die mit Hilfe von Ölen und Kräutern selbst hergestellt werden.
  • Schließlich würde es Ihnen und Ihren Haaren helfen, wenn Sie öfter mal innehalten, sich zentrieren und in Balance bringen. Denn der Alltagsstress und die Eile, die Sie u. a. auch bei der Haarwäsche an den Tag legen, spiegeln sich nicht nur in einem müden Gesicht und einem schlappen Körpergefühl, sondern auch in Ihren Haaren wider.
  • Mit einfachen Mitteln könnten Sie also auch schöneres, dichteres, dickeres und glänzenderes Haar haben.

Haarpflege aus Indien - verschiedene Rezepturen

  • Probieren Sie eine indische Haarmaske aus, die Ihre Haare weich und glänzend macht. Dafür weichen Sie 1-2 Esslöffel Bockhornkleesamen in ca. 200 ml Wasser über Nacht ein. Diese arbeiten Sie nach dem Waschen der Haare mit Shampoo in die Haare ein. Cremen Sie besonders die Längen und Haarspitzen ein. Die Maske soll gute 20 Minuten einwirken, dann können Sie sie mit lauwarmem Wasser einfach ausspülen.
  • Wenn Sie das Wachstum Ihrer Haare forcieren möchten, brauchen Sie eine Maske aus folgenden Zutaten: 1 Tasse Hennapulver, 3 EL Almapulver und 5-10 EL Brahmipulver. Diese Zutaten sind eigentlich Kräuter und Sträucher, doch Sie erhalten sie auch pulverisiert im Internet oder in Indienshops. Vermischen Sie einfach alle Zutaten miteinander und rühren Sie unter Zugabe von etwas Wasser eine Paste daraus an. Diese arbeiten Sie in Ihre Haare ein und lassen sie gute 30 Minuten wirken. Anschließend mit lauwarmem Wasser gut ausspülen und möglichst 1 x pro Woche wiederholen.
  • Außerdem gibt es einige Extras, mit denen Sie die Haarpflege optimieren können. Sie können statt des Öls beispielsweise auch Vollmilch verwenden und diese 1/2 Stunde vor dem Waschen in Haare und Kopfhaut einmassieren. Dies wird auch gegen Schuppen empfohlen.
  • Sie sollten zudem Cashewnüsse statt Chips knabbern. Die in den Nüssen enthaltenen Öle sind gut für Ihre Haare, Haut und Nägel.
  • Auch wenn Sie täglich etwas verzehren, das Kokosöl beinhaltet, pflegt dies von innen. Ein Stückchen Kokosnuss pro Tag reicht dafür schon aus.

Gutes Gelingen!

Teilen: