Alle Kategorien
Suche

Indianername - so finden Sie Ihren

Indianer haben ganz besondere Namen, die immer eine passende Bedeutung haben. Wenn auch Sie von Indianernamen begeistert sind, können Sie sich Ihren eigenen aussuchen. Egal ob für einen Usernamen, eine E-Mail-Adresse, einen Spitznamen oder nur aus reinem Interesse, der passende Name für Sie ist sicherlich dabei.

Indianer haben oft schöne, bedeutungsvolle Namen.
Indianer haben oft schöne, bedeutungsvolle Namen.

Was Sie benötigen:

  • Webseite mit Namen
  • oder Handy App

Indianernamen hört man nicht nur bei den Indianern, sondern auch bei Pfadfinder- und Jugendbewegungen. Auch privat werden diese hübschen Namen gerne als Spitznamen verwendet oder finden sich online in Foren als Usernamen wieder. Den passenden Indianernamen für sich zu finden, ist dabei relativ einfach.

Männliche Indianernamen und deren Bedeutung

Indianernamen kann man meistens nicht zu hundert Prozent richtig übersetzen, die Bedeutung kann daher hier auch nur unbestimmt wiedergegeben werden.

  • Wenn Sie beispielsweise ein großer stämmiger Mann sind, könnte der Indianername „Edo-eette“ etwas für Sie sein, denn dieser bedeutet etwa „Großer Baum“. Ein „magerer Mann“ kann den Namen „Kawacatoose“ tragen.
  • Jemand der sich gerne in Parfüm hüllt, könnte sich „Quannah“ nennen, denn dies bedeutet „Duftend“. Ein „glücklicher Mann“ ist ein „Papewas“.
  • „Wasabogoa„ wäre der beste Name für einen Mann, der immer Standfest ist, denn die Namensbedeutung hierfür ist „bleibt standfest“. Oder sind Sie eher das Gegenteil? Dann könnte vielleicht „Penagashea“ (wechselnde Federn) passend sein.
  • Haben Sie einen schwarzen Bart, käme der Name „Wesecahnay„ infrage, was soviel bedeutet wie „Schwarzbart“. Warum sollte eine „Hakennase“ immer ein Nachteil sein? Nutzen Sie den Namen doch als Indianernamen „Wuh-uhk-ihni“.
  • Mögen Sie Raubvögel oder fühlen sich frei wie ein solcher, dann könnten Ihnen Namen wie „Waupee“ (weißer Falke), „Outhowwa Shokka“ (gelber Falke), „Chayton“ (Falke) oder auch „Chatan“ (Habicht) gefallen.

Weibliche Namen mit Übersetzung

Wie auch bei den männlichen Indianernamen, kann die Übersetzung nur ungefähr erfolgen.

  • Ist der Tag Ihrer Geburt ein Sonntag, wäre der Indianername „Adya“ etwas für Sie, denn in der Bedeutung heißt es „an einem Sonntag geboren“. Die „Erstgeborene“ einer größeren Familie ist eine „Winona“.
  • Eine noch jung gebliebene, eher noch unreife Frau, wird im Indianischen „Pocahontas“ (die Spielerische) genannt. Eine starke und kämpferische Frau ist dagegen eine „Nonhalema“ (große Kämpferin).
  • Eine schöne Frau kann man „Yamka“ oder „Adsila“ rufen, was „Blüte“ heißen soll. Auch „Yoomee“ oder „Wicapi“ (Stern) oder auch „Sihu“ (Blume), „Lomasi“ (schöne Blume) und „Glilahi (hübsch), „Benita“ (Schön), können gewählt werden.

Im Internet finden Sie noch viele weitere männliche sowie weibliche Indianernamen zur Auswahl. Schöne Indianernamen kann man sich demnach auf Webseiten im Internet aussuchen. Zudem gibt es eine App für manche Smartphones (Dein Indianer Name), über die Sie sich einfach einen Namen generieren können. Ob die Übersetzung der angegebenen Indianernamen aber immer richtig ist, kann Ihnen wohl nur ein echter Indianer sagen.

Teilen: