Alle Kategorien
Suche

In der Garage Estrich verlegen - das sollten Sie beachten

Nun haben Sie Ihre Garage also bis auf den Estrich fertiggestellt. Um diesen fachmännisch zu verlegen, sollten Sie sich einige Helfer suchen und darauf gefasst sein, einige Stunden schweißtreibender Arbeit nachgehen zu müssen.

Gießen Sie einen neuen Estrichboden in Ihrer Garage.
Gießen Sie einen neuen Estrichboden in Ihrer Garage. © Franz_Michael_Karbach / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • 2 Freunde
  • 2 Zementmischmaschinen
  • 10 Säcke Zement
  • 1 x Reinsand
  • 2 Wasserkübel
  • 2 Eimer
  • 6 Schaltafeln
  • 12 Halterungen für Schaltafeln
  • 1 Alulatte
  • 1 Wasserwaage
  • 2 Schaufeln
  • 1 Maßband

Den Boden der Garage vorbereiten

Um in Ihrer Garage den Estrich gießen zu können, sollten Sie einige Vorbereitungen treffen. Sie sollten beispielsweise im Vorfeld überlegen, ob Sie sich Fertigestrich mit dem Lkw liefern lassen oder ihn selbst mit ein paar Helfern mischen und vergießen.

  1. Nachdem Sie sich also dazu entschlossen haben, den Estrich in der Garage mit ein paar Freunden selber zu mischen und zu vergießen, sollten Sie sich zwei oder drei kleine Betonmischmaschinen kaufen oder leihen. Dann sollten Sie die Größe Ihrer Bodenplatte ausmessen, um anschließend im Baumarkt Ihres Vertrauens die passende Menge Sand und Zement kaufen zu können.
  2. Außer dem Sand und Zement benötigen Sie noch große Schaltafeln, mit denen Sie anschließend den Boden verschalen. Selbige sollen verhindern, dass der Estrich nach dem Gießen nicht einfach wegläuft. Dann sollten Sie auch dafür sorgen, dass reichlich Wasser zum Anmischen bei den Mischmaschinen vorhanden ist.
  3. Bevor Sie mit dem Gießen beginnen, sollten Sie allerdings die Betonbodenplatte mit Tiefengrund streichen. Der Tiefengrund wird flächendeckend aufgetragen und soll helfen, dass sich die Bodenplatte mit dem neuen Bodenbelag verbindet.

Der Estrich wird gegossen

  1. Nachdem Sie nun den Garagenboden fachmännisch vorbereitet haben, sollten Sie die Zementmischer anwerfen und mit Sand, Zement und Wasser einen neuen Bodenbelag mischen. Wenn sich die einzelnen Komponenten zu einem nicht zu flüssigen Estrich verbunden haben, sollten Sie ihn in Schubkarren kippen und auf dem Garagenboden verteilen.
  2. Dann sollten Sie mit Ihren Freunden und ein paar Schaufeln den neuen Bodenbelag gleichmäßig auftragen. Wenn Sie die richtige Dicke (ca. 30-60 mm) des Estrichs erreicht haben, können Sie dann den gesamten Boden mit einer langen Alulatte und einer Wasserwaage abziehen.

Lassen Sie den neuen Bodenbelag 3 bis 4 Tage richtig austrocknen, bevor Sie ihn das erste Mal betreten.

Teilen: