Alle Kategorien
Suche

Heizkörper abdichten - so geht's

Es kann vorkommen, dass ein Heizkörper abgedichtet werden muss. Mit einer fachkundigen Anleitung können Sie das auch selbst vornehmen.

Dichten Sie Ihren Heizkörper ab.
Dichten Sie Ihren Heizkörper ab.

Verschließen Sie Ihren Heizkörper mit Dichtungsmasse

Für eine provisorische Lösung ergibt sich die einfache Möglichkeit, dass Sie Ihren Heizkörper extern mit einer Versiegelung abdichten. Diese wirkt jedoch nur als Übergangslösung und sollte den schnellstmöglichen Austausch des Heizkörpers nach sich ziehen.

  1. Erkundigen Sie sich in Ihrem Baumarkt über eine Reparatursubstanz für defekte Dachrinnen und erwerben Sie diese nässetaugliche Abdichtungsmöglichkeit.
  2. Jetzt legen Sie eine Art Austrittsbarriere an. Nutzen Sie als Grundverschluss dabei ein wenig Hanf. Dann haben Sie sich einen etwas trockeneren Grund geschaffen.
  3. An den betroffenen Stellen werden Sie nun diese Art Paste auf das Leck Ihres Heizkörpers geben.
  4. Bei kleinen Löchern hilft schon das Trockenwischen des Leckes und die unmittelbare Zugabe des Produktes. Die Dichtungspaste reagiert sofort mit dem Material und wird nun zeitnah eintrocknen.
  5. Sollten Sie größere Löcher in Ihrem Heizkörper finden, müssen Sie  eine dementsprechend dicke Schicht auftragen, da ein gewisser Anteil erst einmal nur für die Zurückhaltung des Tropfwassers benötigt wird.

Nach der Trockenphase haben Sie nun erst einmal einen dichten Heizkörper.

Die Wärmequelle von innen abdichten

Für Leckschlüsse kann Ihnen eine gute Dichtungsmasse im Heizkörper effektiv weiterhelfen. Besonders in der kalten Jahreszeit können Sie die Montage einer neuen Heizungsanlage auf die wärmeren Stunden verschieben, indem Sie das Leck einfach abdichten

  1. Nachdem Sie die Dichtungsmasse für Ihren Heizkörper erworben haben, müssen Sie die Gebrauchsanweisung gründlich studieren. Hierbei sind die wichtigen Informationen für die Beimischung angegeben.
  2. Achten Sie auf die optimale Dosierung, da die Ventile ansonsten umschlossen werden können.
  3. Füllen Sie jetzt die entsprechende Menge in Ihren Heizkreislauf ein.
  4. Danach heizen Sie auf hoher Stufe ein. Dabei wird das Produkt in den Kreislauf Ihres Systems transportiert. Dadurch lassen Sie das Mittel an die Austrittsstellen gelangen, sodass jede tropfende Öffnung verschlossen wird.
  5. Sollten Sie regelrechte Risse bemerken, müssen Sie diese Anwendung lediglich mehrmals vollziehen.

Jetzt werden Sie in den nächsten Monaten wieder einen leckfreien Heizkörper Ihr Eigen nennen. Bedenken Sie jedoch, dass dies keine endgültige Lösung sein kann. Abdichten stellt nur eine Übergangsmöglichkeit bis zum Wechsel Ihres Heizkörpers dar.

Teilen: