Alle Kategorien
Suche

Hautrötungen am Dekolleté mildern - so geht's

Es gibt einige Körperstellen, an denen die Haut besonders dünn und empfindlich ist. Besonders betroffen sind die Wangen, die Hände, aber auch das Dekolleté. Oft zeigen sich hier Hautrötungen, die Sie mit pflegenden Produkten und Hausmitteln lindern und behandeln können.

Dekolleté ohne unschöne Hautrötungen.
Dekolleté ohne unschöne Hautrötungen.

Was Sie benötigen:

  • Handtücher
  • Traubenkernpeeling
  • Magerquark
  • Mandelöl
  • regelmäßige Anwendung

Hautrötungen am Dekolleté werden oft als unschön und störend empfunden. Das muss aber nicht sein, wenn Sie Ihr Dekolleté richtig pflegen.

Hautrötungen richtig behandeln

  • Hautrötungen an besonders empfindlichen Stellen wie dem Dekolleté entstehen häufig bei kaltem Wetter, Wind oder bei Sonneneinstrahlung. Die Haut ist hier sehr dünn und empfindlich und es kann zu winzig kleinen Besenreißern kommen, die sich auf der Haut als Rötung zeigen.
  • Damit die Haut nicht so schnell auf äußere Reize reagiert, gibt es einige Hausmittel und Pflegeprodukte, mit denen Sie Ihr Dekolleté erfolgreich vor Hautrötungen schützen können. Damit diese Mittel richtig wirken können, ist es wichtig, dass Sie regelmäßig angewendet werden.
  • Verwenden Sie niemals zu viele Pflegeprodukte und wechseln Sie auch die Körperlotion nicht ständig, da sich die Haut sonst immer wieder umstellen muss. Besser ist es, wenn Sie ein hochwertiges Produkt wählen und dieses dann auch dauerhaft verwenden.

Peeling gegen Hautrötungen am Dekolleté

Damit eine pflegende Lotion richtig in die Haut einziehen und wirken kann, sollten Sie Ihre Haut vorher gründlich reinigen und so auch verstopfte Poren öffnen.

  1. Nehmen Sie dazu ein leichtes Körperpeeling aus Traubenkernen und massieren Sie dieses mit kreisenden Bewegungen auf der feuchten Haut ein.
  2. Waschen Sie das Peeling dann gründlich mit handwarmem Wasser ab und tupfen Sie das Dekolleté anschließend trocken. Reiben oder rubbeln Sie nicht über die Haut, sondern tupfen Sie wirklich vorsichtig mit einem weichen Handtuch die betroffenen Hautstellen trocken.

Nun ist die Haut gereinigt, die Poren sind geöffnet und die Haut kann ein pflegendes und wohltuendes Hausmittel wunderbar aufnehmen. Sollten Sie aus irgendeinem Grund auf das Peeling verzichten, dann wirken die Umschläge zwar erfrischend, können aber nicht in die Haut eindringen und auch dort wirken.

Umschläge gegen Rötungen auf dem Dekolleté

  1. Nehmen Sie normalen Magerquark und mischen Sie den Quark mit so viel Milch, dass ein weicher aber noch streichfähiger Brei entsteht.
  2. Tragen Sie diesen Quarkbrei auf das gesamte Dekolleté ca. 1cm dick auf und bedecken Sie das Ganze dann mit einem Handtuch.
  3. Nun können Sie sich entspannt zurücklehnen und lassen den Umschlag mindestens 20 Minuten lang einwirken.
  4. Spülen Sie alles gründlich mit klarem Wasser ab und tupfen Sie Ihr Dekolleté dann wieder gut trocken.

Nun wird sich Ihre Haut frisch und kühl anfühlen. Eventuell sind durch den Umschlag sogar einige Falten gestrafft, was Sie als positiven Nebeneffekt nutzen können.

Mandelöl als abschließende Pflege

  • Geben Sie ein paar Tropfen Mandelöl auf Ihre Finger und massieren Sie das Öl mit kleinen kreisenden Bewegungen langsam in die Haut ein. Massieren Sie immer im Uhrzeigersinn und üben Sie keinen Druck dabei aus.
  • Mandelöl enthält viele pflegende Wirkstoffe und die Vitamine E, C und A. Wenden Sie das Mandelöl mindestens zweimal wöchentlich nach dem Peeling und nach dem Umschlag auf Ihrem ganzen Dekolleté an und die Hautrötungen werden bald verschwunden sein.

Empfindliche Hautstellen sollten Sie immer ganz besonders pflegen und auch mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen.

Teilen: