Wie Sie mit Hausmitteln gegen Maden vorgehen

  • Sind Maden in Ihrem Mülleimer, müssen Sie schnell handeln. Verschließen Sie die Mülltüte gut und sicher und bringen Sie den Müll in die Mülltonne. Die Maden können so nicht aus dem Müllbeutel heraus und sind aus Ihrem Haushalt entfernt. Achten Sie in Zukunft darauf, den Müll schon frühzeitig zu entfernen. So bleibt Ihr Haushalt maden- und geruchsfrei.
  • Ist die große Mülltonne vor Ihrem Haus von Maden befallen so können Sie sie einfach mit einem Wasserschlauch abspülen. So spülen Sie die einfach von der Mülltonne weg.
  • Als Hausmittel gegen Maden hilft es, wenn Sie Ihre Mülltonnen und Mülleimer mit einer Salz- oder Essiglösung besprühen. Das mögen Maden gar nicht.
  • Sind Maden in Ihren Lebensmittelvorräten zu finden, sollten Sie sofort alle befallenen Lebensmittel in einen Müllsack räumen. Dies sollte sofort passieren, da sich der Madenbefall schlimmstenfalls noch weiter ausbreitet. Verschließen Sie den Müllsack gut, sodass keine Made herauskommt, und werfen Sie ihn weg.
  • Ein weiteres Hausmittel gegen Maden ist es, Ihre Lebensmittel in Zukunft sorgfältig zu verschließen oder eventuell in Plastikdosen zu lagern, damit sie nicht mehr von Maden befallen werden.
  • Damit die Maden erst gar nicht in Ihren Haushalt kommen, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Haushalt fliegenfrei bleibt. Die Fliegen sind nämlich die Übeltäter, die unser Madenproblem verursachen. Besorgen Sie sich also Fliegengitter und befestigen Sie sie vor Ihren Fenstern. So bleibt die Wohnung madenfrei.