Alle Kategorien
Suche

Hartfaserplatten tapezieren - das sollten Sie beachten

Hartfaserplatten sind ein recht gut geeigneter Untergrund, um diesen zu tapezieren, aber Sie sollten dabei einiges beachten, damit Sie später keine bösen Überraschungen erleben.

Hartfaserplatten lassen sich leicht tapezieren.
Hartfaserplatten lassen sich leicht tapezieren.

Was Sie benötigen:

  • Fugenband
  • Putz
  • Grundierung
  • Schleifpapier
  • Lackfarbe

Das sollten Sie zu Tapeten und Hartfaserplatten wissen

  1. Betrachten Sie die Hartfaserplatten kritisch und testen Sie mit einer Latte, ob diese eine Ebene bilden. Verspachteln Sie die Ritzen zwischen den Platten. Dabei ist es sinnvoll, Fugenband einzuarbeiten und die Platten insgesamt zu verputzen. Bedenken Sie, dass besonders dünne Tapeten dazu neigen, sich dem Untergrund anzupassen und jede kleine Vertiefung abzuformen. Oft fallen die Spalten zwischen den Platten erst auf, wenn die Hartfaserplatten tapeziert worden sind.
  2. Unbeschichtete Hartfaserplatten können durch den Tapetenkleister durchweicht werden und dabei kann es geschehen, dass Verfärbungen durch die Tapete schlagen. Aus diesem Grund sollten Sie Hartfaserplatten, die nicht beschichtet sind - was bei Wandplatten meistens der Fall ist - grundieren. Verwenden Sie als Grundierung einen lösemittelhaltigen Sperrgrund, der weiß pigmentiert ist. Dann können keine farbigen Stoff aus den Hartfaserplatten in die Tapete diffundieren.
  3. Richten Sie Ihr Augenmerk auf Schrauben oder Nägel, mit denen die Platten befestigt sind. Diese können durch den Tapetenkleister rosten und hässliche Rostflecke in der Tapete verursachen. Testen Sie, nach dem Sie den Sperrgrund aufgetragen haben, ob die Befestigungselemente der Hartfaserplatten rosten, indem Sie mit etwas Tapetenkleister weißes Papier auf einige der Nägel oder Schrauben kleben. Warten Sie 2 Tage und beobachten Sie, ob sich das Papier verfärbt, wenn nicht, können Sie ganz normal tapezieren.
  4. Versiegeln Sie rostige Schrauben oder Nägel mit Rostumwandler und streichen Sie Lackfarbe über die Nägel bzw. Schrauben. Tapezieren Sie erst, wenn die Farbe ausgehärtet ist.

Je nachdem, wie die Wände mit Hartfaserplatten belegt sind, sollten Sie also Fugenband aufkleben, verputzen, einen Sperrgrund auftragen und Schrauben bzw. Nägel zusätzlich abdecken, bevor Sie tapezieren können.

Tapezieren von beschichteten Platten

Wenn Sie Möbel tapezieren wollen, stehen Sie meistens vor dem Problem, dass diese aus Hartfaserplatten bestehen, die mit glatten beschichteten Oberflächen versehen sind.

  1. Schleifen Sie die Beschichtung der Hartfaserplatten sehr gut an. Die Oberfläche muss rau werden.
  2. Verwenden Sie einen hochwertigen Tapetenkleister, den Sie mit möglichst wenig Wasser anrühren, da dieser Untergrund kein Wasser aufsaugt, wie das bei Wänden sonst der Fall ist.

Im Übrigen tapezieren Sie Hartfaserplatten so, wie Sie auch Wände tapezieren.

Teilen: