Alle Kategorien
Suche

Halskrause richtig anlegen

Sie müssen eine Halskrause anlegen? Grundsätzlich ist das nicht schwierig, wenn Sie die richtige Technik anwenden. Es geht ganz einfach.

Manchmal braucht die Halswirbelsäule eine Stütze.
Manchmal braucht die Halswirbelsäule eine Stütze.

Was Sie benötigen:

  • Orthopäde

So legen Sie die Halskrause richtig an

Die Halskrause oder auch im Fachjargon Zervikalstütze genannt, wird meist bei einem Schleudertrauma, beispielsweise durch einen Auffahrunfall, verschrieben.

  • Der Orthopäde verschreibt Ihnen die Halskrause. Sie können Sie nicht einfach im Fachhandel kaufen. Durch die Halskrause soll die Halswirbelsäule nicht nur gestützt, sondern auch ruhiggestellt werden.
  • Experten raten mittlerweile von dem Tragen der Halskrause ab, da die Kopf- und auch Nackenschmerzen dadurch nicht verkürzt werden. Experten meinen sogar, dass das Tragen einer Halskrause auf Dauer die Beschwerden und auch Schmerzen verschlechtert.
  • Sprechen Sie vor dem Anlegen der Halskrause mit Ihrem Orthopäden, damit Sie auch sicher sein können, dass sie auch sinnvoll ist.
  • In der Regel raten die Experten dazu, den Hals ruhigzustellen, indem Sie sich auch Ruhe gönnen. So entfalten Sie auch die Selbstheilungskräfte. Ebenso seien Entspannungsübungen, Kälte oder Wärme, krankengymnastische Übungen sowie eine Schmerztherapie sinnvoller.
  • Falls die Halskrause für Sie infrage kommt, legen Sie sie wie folgt an: Nehmen Sie die Halskrause aus der Verpackung und legen Sie sie mit dem Flauschteil des Klettverschlusses rechts vor sich hin. Sie sehen nun eine Delle im oberen Bereich der Halskrause. Jetzt positionieren Sie die Stütze mit der oberen Delle mittig unter Ihrem Kinn. Der linke Teil wird um Ihren Hals bis in den Nacken gelegt. Nun schließen Sie den Klettverschluss mit dem rechten Teil, indem Sie ihn über den linken Teil drehen. Sie sollte relativ fest am Hals anliegen.
  • Sie sollten bei der Pflege der Stütze vorsichtig sein. Waschen Sie sie nur per Hand und nicht mehr als 30 Grad Celsius. Sie besteht aus Schaumstoff oder auch Kunststoff und kann so in der Waschmaschine "ausfleddern".
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.