Alle Kategorien
Suche

Haarspray-Ersatz - so stellen Sie ihn her

Haarspray ist eine feine Sache. Es hilft, widerspenstiges Haar zu bändigen und tolle Frisuren für jeden Anlass zu zaubern. Aber gibt es eigentlich einen Ersatz? Denn wenn Sie im Handel erhältliches Haarspray zu häufig verwenden, wird das Haar leicht brüchig.

Natürliches Haarspray, das pflegt
Natürliches Haarspray, das pflegt

Was Sie benötigen:

  • unverdünntes Bier oder
  • Zitronen- oder Orangenscheiben oder
  • Zucker oder
  • Honig oder
  • Cola oder Fanta oder
  • kosmetisches Haarwasser, Festigerpulver HF 37, optional 75%iges D-Panthenol und Parfümöl oder
  • Rasierschaum

Was ist als Ersatz für Haarspray geeignet?

In der Tat haben Sie mehrere Möglichkeiten, Ihrer Frisur auch ohne Haarspray einen sehr guten Halt zu verleihen und dabei das Haar sogar noch zu pflegen. Das Haar ist ja täglich sehr vielen Belastungen ausgesetzt. Daher ist Pflege ein zusätzlicher positiver Aspekt.

  • Allein schon das tägliche Kämmen und/oder Bürsten belastet die Haare stark.
  • Wenn Sie Haargummis oder Haarspangen verwenden, können sich Druckstellen ergeben, wenn der Gummi oder die Spange immer an derselben Stelle getragen wird.
  • Föhnen trocknet das Haar aus, vor allem, wenn die Temperatur zu hoch eingestellt ist.
  • Salzwasser und viel Sonne im Urlaub sind zwar sehr entspannend, aber für das Haar auch sehr anstrengend, da es die Struktur schädigen kann.

Nicht nur bei Haarspray zurück zur Natur

Auch Shampoo und Spülung lassen sich mit natürlichen Zutaten herstellen. Eine "saure Rinse" (kalter oder lauwarmer verdünnter Zitronensaft) sorgt als Spülung dafür, dass sich die Oberfläche der Haare glättet. Doch zurück zum Haarspray:

  • Die wohl bekannteste Alternative für Haarspray ist Bier, am besten Pils. Es darf ruhig ein günstiges aus dem Supermarkt sein. Füllen Sie einen Teil aus der Flasche in einen Zerstäuber und sprühen Sie das Bier unverdünnt auf das trockene Haar. Keine Sorge: Der Biergeruch verschwindet nach ein paar Minuten.
  • Schneiden Sie zwei Zitronen oder eine Orange in Scheiben, legen Sie die Scheiben in einen Topf, gießen Sie so viel Wasser hinzu, bis die Scheiben bedeckt sind. Köcheln Sie das Ganze ca. eine Stunde lang, wobei Sie nach und nach das verdunstete Wasser ersetzen. Lassen Sie den Sud abkühlen und gießen ihn durch ein Sieb. Füllen Sie das so erzeugte Zitronen-/Orangenwasser in einen Sprüher. Verbrauchen Sie das Spray innerhalb von zwei Tagen. Länger haltbar machen können Sie den Haarspray-Ersatz mit Alkohol.
  • Lösen Sie zwei, drei Löffel Streuzucker in einer Tasse mit heißem Wasser auf und bepinseln oder besprühen Sie die Haare. Danach können Sie mit dem Stylen beginnen. Aber Vorsicht: Kämmen und bürsten Sie diesen Ersatz nicht heraus, denn der Zucker klebt recht stark. Am besten waschen Sie Ihr Haar vor dem Schlafengehen.
  • Lösen Sie ein bis zwei Esslöffel Honig in 1/4 Liter heißem Wasser auf, lassen Sie die Mischung abkühlen, füllen Sie sie in einen Sprüher und befeuchten Sie damit Ihre Haare.
  • Mischen Sie Cola oder (bei hellerem Haar) Orangenlimo zur Hälfte oder für festeren Halt im Verhältnis 3:1 mit Wasser. Durch den in den Getränken enthaltenen Zucker erreichen Sie einen guten Halt.
  • Mischen Sie in einem Sprüher 100 ml kosmetisches Haarwasser mit im Handel erhältlichem Festigerpulver HF 37 (2 bis 4 Esslöffel, je nach gewünschtem Halt) und fügen Sie für mehr Pflege einen halben Messlöffel 75%iges D-Panthenol und für mehr Duft Parfümöl hinzu. Schütteln Sie alles kräftig durch - fertig.
  • Ein weiterer Ersatz ist Rasierschaum. Sprühen Sie eine etwa haselnussgroße Menge davon in die Hand und verteilen Sie den Schaum im Haar.

Probieren Sie diese Ideen doch einfach einmal aus! Bier und Zitronen-/Orangensaft pflegen übrigens das Haar nebenbei auf ganz natürliche Weise.

Teilen: