Was Sie benötigen:
  • Haartönung
  • Einmalhandschuhe
  • alte Handtücher
  • großzackiger Kamm
  • Waschlappen

Wenn Sie sich das erste Mal Ihr Haar selbst tönen, brauchen Sie keine Angst zu haben. Sich einen neuen Look zu verpassen ist gar nicht so schwer, wie es vielleicht scheint. Es gibt einige Dinge, die Sie auf jeden Fall beachten sollten. Welche das sind, und wie Sie Ihr Haar erfolgreich tönen können, wird in dieser Anleitung erklärt.

Die richtige Tönung für Ihr Haar finden - Anregungen

  • Bevor Sie sich für eine Haarfarbe entscheiden, ist es wichtig, dass Sie sich darüber Gedanken machen, wie lange die Tönung halten soll. Es gibt Tönungen, die sich ganz schnell auswaschen lassen. Andere Tönungen sind dauerhaft und halten mehrere Wochen. 
  • Der richtige Farbton ist natürlich auch von enormer Wichtigkeit. Auf den meisten Verpackungen von Haarfärbemitteln ist angeben, für welchen Naturfarbton die Tönung geeignet ist. Wählen Sie auf jeden Fall eine Tönung aus, die für Ihren Naturton empfohlen wird.
  • Am besten entscheiden Sie sich für einen Tönungsschaum. Dieses Mousse wird einfach auf Ihr Haar aufgetragen und sieht ähnlich aus wie ein Schaumfestiger. Die Tönung lässt sich so wunderbar gleichmäßig im Haar verteilen und tropft nicht so stark wie die flüssigen Haarfarben. 
  • Vergessen Sie bitte vor dem Tönen nicht, das Produkt auf die Verträglichkeit zu testen. Eine Beschreibung hierfür finden Sie auf jeder Verpackung.

So können Sie Ihr Haar tönen

  1. Ziehen Sie sich alte Kleidung an und legen Sie sich ein altes Handtuch um die Schultern.
  2. Bereiten Sie die Tönung so zu, wie in der Packungsbeilage beschrieben. Tragen Sie hierbei schon die beigelegten Einmalhandschuhe.
  3. Feuchten Sie Ihr Haar an, wenn dies in der Beschreibung verlangt wird. Wenn man die Farbe aufs trockene Haar aufträgt, entfällt dieser Schritt.
  4. Kämen Sie Ihr Haar gut durch, sodass es nirgendwo mehr verknotet ist. Jetzt können Sie mit dem Tönen der Haare beginnen. 
  5. Teilen Sie das Deckhaar ab und stecken Sie es oben fest. Verteilen Sie jetzt die Haarfarbe auf das Haar, das nicht weggesteckt wurde. Massieren Sie die Tönung gleichmäßig ein und beachten Sie bitte die Haaransätze. Diese dürfen nicht vergessen werden.
  6. Jetzt lassen Sie das Deckhaar herunter und behandeln dieses auf die gleiche Weise mit der Haarfarbe. Den Rest der Tönung verteilen Sie in den gesamten Haarlängen. 
  7. Mit einem großzackigen Kamm werden die Haare nun durchgekämmt. So verteilt sich die Farbe noch einmal sehr gleichmäßig. 
  8. Decken Sie Ihre Haare mit einem Handtuch ab und lassen Sie die Farbe nach Anleitung einwirken. Mit einem Waschlappen entfernen Sie Farbreste an Hals, Ohren und im Gesicht. 
  9. Nach der Einwirkzeit muss das Haar sehr gründlich ausgespült werden. Spülen Sie mehrere Minuten lang, so lange, bis das Wasser wieder klar wird. Erst dann ist wirklich die komplette überschüssige Farbe draußen.
  10. Wenn der Tönung eine Haarkur beigelegt wurde, wenden Sie diese jetzt an. Lassen Sie sie kurz einwirken und spülen Sie sie dann gut aus.
  11. Nun können Sie Ihr Haar wie gewohnt trocknen und frisieren.

Mit Haarfarben, die sich leicht auswaschen lassen, sind Sie sehr flexibel und können viele Farben und Styles ausprobieren, bis Sie sich für den für Sie passenden entscheiden. Haben Sie sich einmal auf einen Farbton festgelegt, ist eine Intensivtönung empfehlenswert. Diese hält dann bis zu 8 Wochen!