Alle Kategorien
Suche

"Gott würfelt nicht" - Bedeutung

Sprichwörter ziehen sich teilweise über Jahrhunderte und haben heute immer noch einen so hohen Wert, wie damals. Finden wird man unter den Klassikern auch das etwas jüngere "Gott würfelt nicht". Doch wie bei so vielen Sprichwörtern, so ist auch hier die Bedeutung nicht immer klar.

Einstein - bei Gott gibt es keine Zufälle.
Einstein - bei Gott gibt es keine Zufälle.

Was "Gott würfelt nicht" sagen will

  • Die Worte sollen von Albert Einstein kommen, dem bekannten Physiker, der sich mit der grundlegenden Erschaffung der Welt auseinandersetzte. 
  • Im Hinblick auf die Arbeit von Einstein lässt sich dieses Zitat gut mit folgender Bedeutung erklären: Gott arbeitet nicht mit Zufällen. Was auf dem ersten Blick recht simpel scheint, zieht weitreichende Kreise.
  • Als Physiker musste Einstein unweigerlich wieder und wieder einen Blick auf das Entstehen der Welt werfen. Denn erst durch diesen Rückblick konnte klar werden, warum sich Dinge so verhielten, wie sie es tun. Mit dem Satz "Gott würfelt nicht" hielt er auf der einen Seite fest, dass die Dinge durch Gott beeinflusst wurden und das er bewusst Dinge leitete und sie nicht zufällig ihrer Entwicklung überließ.

Die Bedeutung an Beispielen veranschaulicht

  • Der Urknall und die Evolutionstheorie werden von vielen Wissenschaftlern für die Entstehung der Menschheit als Grundstein herbeigezogen. Einsteins Formulierung wirft diese Annahmen stark durcheinander. Keine zufällig zusammengestoßenen Atome waren für die Entwicklung verantwortlich, sondern vielmehr ein bewusster Plan.
  • Auch wenn Sie kein Wissenschaftler sind, so können Sie die Bedeutung des Satzes "Gott würfelt nicht" doch immer wieder anwenden. Denn aus diesem Zitat lässt sich ziehen, dass die Entwicklungen um Sie herum von Gott gesteuert und kontrolliert werden.
  • So können Kündigung, eine Beförderung, der plötzlich ausfallende Motor des Autos, Probleme mit den Kindern sowie unerwartete gute Entwicklungen in der Ehe nicht mit Zufall zusammenhängen, sondern geplant sein.
  • Doch auch Grundlegendes, wie das Leben auf der Erde, kann durch diesen Satz ganz anders betrachtet werden. Kein Zufall, sondern bewusste Planung ist für das Bestehen jedes Menschenlebens verantwortlich - eine Entdeckung, deren Ausmaß schwer zu begreifen ist.
Teilen: