Alle Kategorien
Suche

Gmail über ein Programm abrufen - so funktioniert's

Falls Sie Ihre E-Mails nicht über den Browsern sondern lieber über einen E-Mail-Clienten abrufen möchten, können Sie dies meist mit wenigen Klicks in Ihrem jeweiligen Programm einstellen. Dafür müssten Sie allerdings zunächst Ihre Gmail-Einstellungen überprüfen und gegebenenfalls richtig einstellen.

E-Mails vom Gmail-Konto mit einem E-Mail-Clienten abrufen
E-Mails vom Gmail-Konto mit einem E-Mail-Clienten abrufen

Zugriff bei Gmail erlauben

Bevor Sie über ein Programm Ihre Mails von Gmail abrufen können, müssen Sie als Erstes den Zugriff für das Abrufen gestatten.

  1. Starten Sie dafür Ihren Webbrowser und melden Sie sich bei Gmail mit Ihren entsprechenden Log-in-Daten an. 
  2. Nun müssen Sie oberen rechten Bereich unterhalb des Accountbilds auf den Button mit dem Zahnrad klicken und dann etwa in der Mitte die "Einstellungen" aufrufen.
  3. Wechseln Sie anschließend in das Tab "Weiterleitung und POP/IMAP", das Sie oben in der Mitte finden.
  4. Im Bereich "POP-Download" müssen Sie nun im ersten Schritt entweder "POP für alle Nachrichten..." oder "POP für ab jetzt eingehende..." auswählen. Im ersten Fall würden Sie den Zugriff für alle bisher empfangenen Nachrichten aktivieren, was bei zweiten Fall nicht gestattet wäre. 
  5. Im zweiten Schritt ("Bei Zugriff...") müssen Sie nun noch festlegen, wie die Nachrichten nach dem Abrufen behandelt werden sollen. Diese könnten zum Beispiel als Kopie in Ihrem Posteingang bleiben, gelöscht, archiviert oder als gelesen markiert werden. Treffen Sie die gewünschte Auswahl, wobei grundsätzlich die Option "Kopie im Posteingang behalten" zu empfehlen ist, damit Sie später jederzeit auf diese E-Mails zurückgreifen können. 
  6. Zum Schluss müssen Sie nur noch ganz unten auf den Button "Änderungen speichern" klicken, woraufhin die Einstellungen geschlossen werden und Sie wieder Ihren Posteingang sehen können.

Eingangsserver und Ausgangsserver beim E-Mail-Programm richtig einstellen

Nachdem Sie den Zugriff eingestellt haben, können Sie Ihr jeweiliges E-Mail-Programm für Gmail konfigurieren, wobei die folgende Anleitung die grundsätzlichen Einstellungen beschreibt, da jeder E-Mail-Client ein leicht unterschiedliches Vorgehen beim Konfigurieren von E-Mail-Konten aufweist.

  1. Starten Sie dafür als Erstes das entsprechende Programm, also zum Beispiel Outlook, Thunderbird oder IncrediMail.
  2. Falls Sie beim Start des Programms nicht automatisch gefragt werden, ob Sie ein neues E-Mail-Konto einstellen wollen, müssten Sie selbst ein Konto erstellen, was Sie meistens über "Datei" und "Neu" machen können.
  3. Nun müssen Sie Ihre Benutzernamen und Ihr entsprechendes Passwort angeben. Achten Sie dabei darauf, dass Sie Ihre vollständige Gmail-Adresse eingeben, also nicht nur den Namen vor dem @-Zeichen. Dabei könnten Sie sowohl "testname@gmail.com" als auch "testname@googlemail.com" verwenden.
  4. Bei den meisten E-Mail-Clienten können Sie darunter noch einstellen, ob das Kennwort gespeichert werden soll. Setzen oder entfernen Sie den entsprechenden Haken.
  5. Falls die Server für den Posteingang und -ausgang nicht automatisch konfiguriert werden sollten, müssten Sie dies noch manuell machen. Dafür müssten Sie bei "Posteingangsserver (POP3)" rechts daneben den Port "995" eintragen und SSL aktivieren, was oftmals als "Server erfordert SSL" bezeichnet wird. Bei "Postausgangsserver (SMTP)" müssten Sie den Port "587" verwenden und als Verschlüsselung "TLS" einstellen, falls dies noch nicht eingestellt sein sollte. 
  6. Zum Schluss müssen Sie nur noch auf "OK" oder "Fertig stellen" klicken und können dann Ihre E-Mails mit dem Programm abrufen und schreiben. 
Teilen: