Alle Kategorien
Suche

Glücksbringer zum Abi verschenken - Ideen für ein selbstgemachten Talisman

Die Zeit vor dem Abitur ist nicht leicht. Es muss viel gelernt werden. Doch bei der Prüfung braucht jeder auch ein bisschen Glück. Da freut sich jeder über einen Glücksbringer. So einen Talismann können Sie selbst basteln und einem anstehenden Abiturienten schenken.

Abiturienten brauchen Unterstützung.
Abiturienten brauchen Unterstützung.

Vor dem Abitur müssen die Schüler viel lernen. Wenn dann der Tag der Prüfung da ist, braucht man aber auch ein bisschen Glück.

So basteln Sie einen Glücksbringer fürs Abi

  • Es gibt verschiedene Symbole für Glück. Die Bekanntesten sind das vierblättrige Kleeblatt oder ein Schweinchen. Sie können sich aber auch selbst kleine Figuren ausdenken. Auch Elfen, Schutzengel oder Marienkäfer können als Talisman dienen.
  • Es ist nicht sehr schwierig, ein Kleeblatt zu basteln. Sie brauchen dafür grünes Tonpapier und eine Herzschablone. Dieses Herz malen Sie auf das Tonpapier. Legen Sie dann die Schablone direkt an das gemalte Herz an und malen ein zweites Herz. Danach wiederholen Sie den Vorgang, bis Sie vier Herzen haben. Die Spitzen sollten sich in der Mitte treffen und die Hügel nach außen zeigen. Nun malen Sie noch einen Stil an das Kleeblatt. Schneiden Sie das Blatt dann aus. Sie können auf das Kleeblatt noch ein paar liebe Worte schreiben und viel Glück wünschen, damit es ein echter Glücksbringer wird.
  • Ein Schweinchen als Glücksbringer zu basteln, ist schon etwas schwieriger. Sie benötigen rosa Tonpapier und einen pinken Pfeifenreiniger. Auf das Tonpapier zeichnen Sie einzeln die Körperteile vor. Sie brauchen einen Kopf mit zwei Schweineohren, einen Körper mit zwei Beinen. Den Körper mit den Beinen müssen Sie an einer Linie spiegeln, sodass Sie ihn doppelt haben. Schneiden Sie den Körper so aus, dass die zwei Körper oben miteinander verbunden bleiben. So können Sie das Schweinchen später aufstellen. Malen Sie dann ein freundliches Gesicht auf den Kopf und kleben ihn am Körper an. Nun kleben Sie noch ein Stück von dem Pfeifenreiniger als Ringelschwänzchen in die innere Falte des Schweines. Kringeln Sie den Pfeifenreiniger noch etwas ein. Dann ist Ihr Glücksschweinchen fertig. Sie können nun natürlich noch etwas Persönliches hineinschreiben und dem Schüler alles Gute wünschen.

Eine Schneekugel als Abi-Glücksbringer gestalten

  • Als Basis für Ihren Abi-Glücksbringer benötigen Sie eine Schneekugel. Das Besondere an der Schneekugel ist es, dass Sie in der Mitte zwei persönliche Fotos von Ihnen, dem Lieblingshaustier oder einem Glückssymbol unterbringen können.
  • Die Schneekugeln können Sie im Internet oder in diversen Bastelgeschäften erwerben. Des Weiteren müssen Sie das Foto, das Sie in die Schneekugel einsetzen möchten, ausdrucken oder entwickeln lassen. Achten Sie beim Drucken oder Entwickeln darauf, dass später auch der gewünschte Ausschnitt in der Schneekugel zu sehen ist.
  • Schneiden Sie nun das Foto für die Schneekugel zurecht. In der Regel ist ein Karton oder Schaumstoff im Fotoschlitz der Schneekugel untergebracht, was Sie als Vorlage für den Zuschnitt nutzen können.
  • Sie haben z. B. auch die Möglichkeit, auf die eine Seite der Schneekugel ein Foto zu setzen und auf die andere Seite z. B. ein vierblättriges Kleeblatt, ein Glücksschweinchen oder einen Marienkäfer als Glückssymbol abzubilden.

Einen Anhänger als Abi-Glücksbringer basteln

  • Eine weitere Möglichkeit ist es, einen persönlichen Anhänger mit einem Foto eines Glückssymbols zu basteln. Hier benötigen Sie einen Anhänger, in dessen Mitte Sie ein Foto in Passbildgröße unterbringen können.
  • Auch hier können Sie auf einer Seite ein Bild oder Foto, auf der anderen Seite ein Glückssymbol abbilden.
  • Eine weitere Möglichkeit ist es, einen Schlüsselanhänger beim Juwelier gravieren zu lassen. So könnte z. B. Ihr Gesicht zu sehen sein, das Gesicht des Abiturienten oder ein Glückssymbol sowie das eingravierte Datum der Abiprüfungen.

Was Sie anstehenden Abiturienten Gutes tun können

  • Schüler, denen das Abi bevorsteht, stehen meistens unter Stress. Es tut ihnen gut, wenn Sie jemanden haben, der Sie unterstützt.
  • Fragen Sie an, ob der Schüler Hilfe beim Lernen brauchen kann. Sie können Vokabeln abfragen oder andere Bereiche prüfen. So bekommt der Schüler einen Überblick darüber, was er schon kann und was er noch besser lernen muss.
  • Reden Sie demjenigen gut zu. Wenn er in Panik gerät, beruhigen Sie ihn und erklären ihm, dass die Welt auch nicht untergehen würde, wenn er das Abitur nicht schafft. Gleichzeitig sollten Sie ihm aber auch klar machen, dass Sie an ihn glauben.
  • Oft steigern sich Schüler ins Lernen hinein. Ab einem gewissen Punkt schaden Sie sich damit aber nur selbst, da das Gehirn nur begrenzt Informationen aufnehmen kann. Dann ist es wichtig, dass derjenige abgelenkt wird. Nehmen Sie ihn mit auf eine kleine Wanderung oder setzen Sie sich mit ihm in ein Café. Danach ist der Kopf wieder viel freier und aufnahmebereiter.

Es bedeutet immer etwas Stress, wenn eine Prüfung ansteht. Wichtig ist, dass man sich nicht zu stark unter Druck setzt. Das schadet einem nur Selbst.

Teilen: