Alle Kategorien
Suche

Glasbausteine im Bad verbauen - so geht's

Glasbausteine wurden früher nur eingesetzt, um Räume mit Licht zu versorgen, ohne Fenster einsetzen zu müssen. Heute sind Glasbausteine ein wichtiges gestalterisches Element im Bad - Trennwände, die undurchsichtig sind, aber den Lichteinfall nicht behindern.

Trennwände mit Glasbausteinen sind zweckmäßiger.
Trennwände mit Glasbausteinen sind zweckmäßiger.

Was Sie benötigen:

  • Zementmörtel
  • Edelstahlstäbe
  • Profile
  • Silikon

Verarbeitung von Glasbausteinen in Bädern

  • Herkömmliche Glasbausteine werden wie normale Steine mit Mörtel verbaut. Dabei ist es üblich, Kreuzfugen zuzulassen. Als gestalterische Elemente werden Glasbausteine unterschiedlicher Größen und Farben kombiniert.
  • Moderne Glasbausteine sind aus Kunststoff und mit Nut und Feder ausgestattet und werden in passende Profile eingesetzt, andere Systeme werden mit speziellen Kreuzen zusammengefügt und mit Silikon verfugt.

Transparente Duschwände aus echtem Glas im Bad

Wenn Sie in Ihrem Bad Duschwände aus echtem Glas bauen wollen, benötigen Sie neben den Glasbausteinen entsprechenden Zementmörtel und Rundstäbe aus Edelstahl.

  1. Bestimmen Sie die Lage der senkrechten Fugen und bohren Sie Löcher für die Edelstahlbewehrungsstäbe. Die Fugen müssen so breit sein, dass die Stäbe zwischen den Glasbausteinen verlaufen, ohne diese zu berühren.
  2. Rühren Sie den Mörtel an und mauern Sie die erste Reihe Glasbausteine mit dem Mörtel auf den Boden in Ihrem Bad. Achten Sie dabei darauf, dass sich zwischen den Steinen genügend Mörtel befindet. Legen Sie die Fugenkreuze in die Fugen, damit jene gleichmäßig ausfallen.
  3. Mauern Sie nun die weiteren Reihen bis auf die gewünschte Höhe. Wischen Sie überschüssigen Mörtel von den Glasbausteinen, bevor dieser aushärtet. Achten Sie dabei darauf, keinen Mörtel aus den Fugen zu wischen.
  4. Dichten Sie die Ränder mit Silikon ab.

Mit Kunststoff-Glasbausteinen im Bad bauen

  1. Schneiden Sie zu den Glasbausteinen gehörende Nutprofile auf die richtige Länge zu. Beachten Sie dabei, dass dies ein Vielfaches der Länge eines Steins plus die Profildicke sein muss.
  2. Schrauben Sie die Profile entlang dem Boden und der Wand an. Stecken Sie Dichtungsprofile auf diese Trägerprofile und setzen Sie die Glasbausteine in die Profilschienen ein.
  3. Tragen Sie diese von beiden Seiten auf die Fugen auf und verteilen Sie die Dichtmasse mit einem Finger, den Sie mit Spülmittel/Wasserlösung benetzt haben.Tragen Sie diese von beiden Seiten auf die Fugen auf und verteilen Sie die Dichtmasse mit einem Finger, den Sie mit Spülmittel/Wasserlösung benetzt haben.
  4. Setzen Sie als Abschluss oben und an der offenen Seite weitere Nutprofile ein. Die Wand ist bei Einsatz von Profildichtungen sofort stabil, bei Silikon müssen Sie 24 Stunden warten.
Teilen: