Alle Kategorien
Suche

Gefahren der Werbung - so lassen Sie sich nicht verführen

Lachende Menschen, wunderbare Landschaften und Glück pur - die Werbung verspricht Ihnen viele Dinge, wenn Sie nur ein bestimmtes Produkt kaufen. Um sich ihren Gefahren nicht auszusetzen, reicht es meist, sich selbst ein paar einfache Fragen zu stellen.

Werbung kann verführerisch sein.
Werbung kann verführerisch sein.

Wenn der Genuss einer Zigarette mit dem angeblich so freien und abenteuerlichen Leben eines Cowboys verbunden wird, sollten Sie sich eines klarmachen: dass beides eigentlich überhaupt nichts miteinander zu tun hat.

Die Gefahren der Verführung

  • Bestimmt haben Sie schon einmal etwas gekauft, was Sie eigentlich überhaupt nicht brauchten. Vielleicht haben Sie sich dann zu stark von der Werbung verführen lassen, die Ihnen quasi ein neues und anderes Leben suggerierte, wenn Sie nur ein bestimmtes Deo benutzen oder einen bestimmten Joghurt essen.
  • Um sich gegen diese Gefahren der Werbung und ihre Verführungskünste zur Wehr zu setzen, könnten Sie sich vor einem Kauf die folgende Frage stellen: Inwiefern verändert sich Ihr Leben, wenn Sie dieses Produkt kaufen? Und wenn es überhaupt irgendeine mögliche Veränderung gibt: Hängt diese genau mit dieser Marke zusammen oder würde dies auch ein Produkt einer anderen Marke bewirken?
  • Werbung zielt meist auf die Emotionen. Autos werden so in Szene gesetzt, als sei mit ihrem Besitz schon annähernd die Weltherrschaft verbunden, und Kosmetik oft so, als hänge davon Ihr Lebens- und Liebesglück ab.
  • Machen Sie sich dann klar, dass damit nur eines bezweckt wird - nämlich Sie von einer Kaufentscheidung zu überzeugen.

Werbung links liegen lassen

  • Um den Verführungskünsten der Werbung nicht zu erliegen, sollten Sie sich als kritischer Verbraucher unabhängig über die Produkte informieren.
  • Vor allem sollten Sie sensibel dafür werden, nach der Herkunft und den Herstellungsbedingungen eines Produktes zu fragen. Wenn beispielsweise eine Jeans für unter zehn Euro zu haben ist, dann sollten Sie sich einmal überlegen, wie dieser niedrige Preis überhaupt zustande kommen kann.
  • Je kritischer Sie als Verbraucher sind, desto weniger werden Sie auf die Versprechungen der Werbung hereinfallen. Sie werden dann Stück für Stück erkennen, wie viel Aufwand betrieben wird, um ein Produkt in ein gutes Licht zu rücken. Beim nächsten Einkauf können Sie sich dann von ganz anderen Kriterien als der Werbung leiten lassen. 

Besonders Jugendliche sind anfällig dafür, auf Werbeversprechungen hereinzufallen. Sensibilisieren Sie Ihre Kinder daher möglichst frühzeitig für die Gefahren der Werbung.

Teilen: