Alle ThemenSuche
powered by

Gebärdensprache lernen - die Grundlagen

Für Eltern, Angehörige und Freunde von Gehörlosen ist es eine Notwendigkeit die Gebärdensprache zu erlernen, um sich mit dem Gehörlosen zu verständigen. Doch auch für hörende Menschen kann es eine lohnende Erfahrung sein, sich mit der Gebärdensprache auseinanderzusetzen. Dabei kann man erleben, wie schwierig es ist, seine eigene Mimik unter Kontrolle zu bekommen und mit den entsprechenden Gesten und oft auch dem Mundbild zu koordinieren und wie detailliert und einfach man sich doch verständigen kann, ohne sich zu hören.

Weiterlesen

Die Grundlagen der Gebärdensprache lernt man kinderleicht.
Die Grundlagen der Gebärdensprache lernt man kinderleicht.

Was Sie benötigen:

  • ein VHS-Kurs
  • die eigenen Hände
  • Kontrolle über die eigene Mimik
  1. Das erste, was Sie sich zum Erlernen der Gebärdensprache aneignen sollten, ist das Fingeralphabet. Sich nur damit zu verständigen ist natürlich viel zu umständlich, aber mit den einzelnen Buchstaben kann man alle Wörter der gesprochenen Sprache bilden. Das Fingeralphabet können Sie ganz leicht im Internet finden.
  2. Wichtig bei der Gebärdensprache ist die Unterscheidung von Gesten mit und ohne Mundbild. Das bedeutet, dass es einige Zeichen gibt, bei denen man gleichzeitig das Wort auch mit dem Mund formt. Gebärden mit Mundbild sind zum Beispiel „Auto“, „Tisch“, „Haus“ und „Nein“ (Den Zeigefinger nach vorne bewegen, wie bei einem Tadel) und „Ja“ (Die Hand mit kleinem Finger und Daumen abgespreizt, die übrigen Finger an die Hand angelegt).
  3. Die Grammatik ist in der Gebärdensprache stark vereinfacht, immer in der Reihenfolge Subjekt, Objekt, Verb. Also zum Beispiel „Ich Tisch schieben“ für „Ich schiebe den Tisch“. Die Zeiten werden durch die Gebärden für gestern, vorgestern, heute, etc. unterschieden.
  4. Ein Fragewort wird immer ans Ende des Satzes gestellt, also „Name, Was?“. Durch die Mimik, bei der es für einen nicht-Gehörlosen gar nicht so einfach ist, diese unter Kontrolle zu halten, drückt man aus, ob man das Gesagte für positiv oder negativ hält, ob es sich um eine Frage handelt, einen Aussagesatz oder einen Befehl:
  5. Kopfnicken + Augenbrauen hoch = postiv
    Kopfschütteln + Augenbrauen runter = negativ
    Kopf nach Vorne + Augenbrauen hoch = Frage
    normaler Gesichtsausdruck = Aussagesatz
    Augenbrauen zusammen + Kopf ruckartig nach vorne = Befehl.
  6. Was nicht ganz so einfach ist, ist die Verneinung von Verben. Dabei bleibt die Geste die selbe, nur wird sie in Form eines Alphas ausgeführt.
  7. Damit Sie den eigenen Namen nicht immer per Fingeralphabet bilden müssen, sucht man sich für den eigenen Namen eine Geste aus, die eine charakteristische Eigenschaft des eigenen Charakters beschreibt. Diese gilt dann für den eigenen Namen.
  8. Die Zahlen werden bis zehn ganz normal mit den Fingern gezählt, bei den Zehnerzahlen werden die Zahlen mit einer drehenden Handbewegung nach vorne gezeigt, für die übrigen höheren Zahlen gibt es bestimmte Schüttelbewegungen der Hand.
  9. Um die Grundlagen der Gebärdensprache zu erlernen, eignet sich hervorragend ein Volkshochschulkurs. Bei diesemerhalten Sie  auch genügend Arbeitsblätter, auf denen Sie die gelernten Inhalte nochmals nachschauen können.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Satzgefüge und Satzreihe einfach erklärt
Sabrina Beek
Weiterbildung

Satzgefüge und Satzreihe einfach erklärt

Die deutsche Grammatik ist sehr komplex und nicht immer leicht verständlich. Dies gilt auch für die Analyse von Satzarten. Der folgende Artikel erläutert den Unterschied …

Schönschreiben lernen - Anleitung
Anne Pinus
Freizeit

Schönschreiben lernen - Anleitung

Sie schreiben täglich und Sie schreiben viel? Lernen Sie sich Schönschreiben und erleichtern Sie es den Anderen, Ihre Schrift zu lesen. Schreiben ist eine Grundvoraussetzung, …

Zehnfingersystem lernen - erste Übungen
Martina Apfelbeck
Freizeit

Zehnfingersystem lernen - erste Übungen

In der heutigen Zeit ist das Beherrschen des Zehnfingersystems im Berufsleben unerlässlich. Denn der Arbeitgeber verlangt schnelle und fehlerfreie Schriftstücke. Aber auch in …

Ähnliche Artikel

Katzen - Verhalten richtig deuten
Anja Drews
Freizeit

Katzen - Verhalten richtig deuten

Mal wieder macht die Katze durch lautes Miauen auf sich aufmerksam, doch was will sie Ihnen damit sagen? Wie hat man das Verhalten der Katzen zu deuten? Das ist gar nicht so …

Ein Ritter im typischer Rüstung.
Matthias Nachtweyh
Freizeit

Rittersprache lernen - so geht's

Das Mittelalter und die Ritterzeit sind faszinierend. Wie auch Sie die Rittersprache erlernen und hinterher auch einsetzen können, das erfahren Sie im folgenden Artikel.

Die Roma sind ein geheimnisvolles Volk und auch um Romanes ranken sich viele Mythen.
Esther Kaufmann
Weiterbildung

Romanes lernen - so klappt's

Wer Romanes lernen will, der muss sich auf viele Widerstände einstellen und kreative Wege beschreiten. Denn die Roma sind sehr zurückhaltend bei ihrer Sprache und Romanes ist …

Mit Ihrer Körpersprache senden Sie Signale.
Janet Hartung
Weiterbildung

Körpersprache lernen - grundlegende Hinweise

Die Körpersprache ist eine Art nonverbale Kommunikation, denn auch wenn Sie nicht reden, teilen Sie Ihrem Gegenüber durch Gestik und Mimik etwas mit. Wenn Sie lernen, diese …

Manchmal ist das Nachdenken für jedermann sichtbar.
Martina Pfannschmidt
Weiterbildung

Mimik und Gestik - Definition

Mimik und Gestik dienen nicht nur der Unterstützung der Sprache, sondern sie sind ein Teil von ihr. Deswegen steckt hinter den zwei Begriffen viel mehr, als nur die Bezeichnung …

Schon gesehen?

Lippenlesen lernen - so geht's
Sima Moussavian
Weiterbildung

Lippenlesen lernen - so geht's

Wer Lippen lesen kann, weiß auch dann, was über ihn geredet wird, wenn die Kollegen im Büro mal wieder hinter der Glasscheibe tratschen. Doch nicht nur im Alltag wünscht sich …

Das könnte sie auch interessieren

Diebstahl ist Wegnahme, Unterschlagung ist bloße Zueignung.
Volker Beeden
Weiterbildung

Unterschied zwischen Diebstahl und Unterschlagung

Diebstahl und Unterschlagung sind nicht dasselbe. Der Unterschied ist erheblich. Dabei geht es nicht um Haarspalterei. Vielmehr wird auf die kriminelle Qualität des …

Bei einer textgebundenen Erörterung muss man mit Sachlogik und Überzeugungskraft argumentieren.
Agnes Nießler
Weiterbildung

Eine textgebundene Erörterung schreiben - so geht's

Wenn man mit einer polarisierenden Frage oder einem strittigen Thema konfrontiert wird und sich herausgefordert sieht, eine klare Entscheidung zu treffen, ist eine schriftliche …

Bildungsurlaub kann sehr inspirierend sein.
Liyah García Ferreira
Weiterbildung

So beantragen Sie Bildungsurlaub

Wollen Sie Ihrem Arbeitsalltag für einige Tage entfliehen, diese Zeit jedoch sinnvoll nutzen? Die Bildungsurlaubsgesetze der jeweiligen Bundesländer ermöglichen Ihnen, sich …

Die Diplomarbeit ist der krönende Abschluss Ihres Studiums.
Matthias Bornemann
Weiterbildung

Diplomarbeit binden - darauf sollten Sie achten

Es ist das Meisterstück, das Lebenswerk, manchmal auch eine Lebensaufgabe: Die Diplomarbeit ist der krönende Abschluss Ihres Studiums. Das sollte sich in Ihrer Arbeit natürlich …

Kindern zu helfen ist sehr lobenswert.
Viktor Sanders
Weiterbildung

Kinderpsychologe werden - so gelingt's

Die seelische Gesundheit aller Menschen gleichermaßen wie die unserer Kultur beginnt in der Kindheit jedes einzelnen. Daher ist es von besonderer Bedeutung, dem Studium der …