Alle Kategorien
Suche

Gangschaltung eingefroren - so enteisen Sie sie

Im Winter hat das Fahrradfahren seine Tücken. So kann es schnell einmal passieren, dass die Gangschaltung eingefroren ist. Wenn dies bei Ihnen der Fall ist, sollten Sie wie folgt handeln, um das Problem schnell zu beheben.

Fahrradfahren ist gesund.
Fahrradfahren ist gesund.

Was Sie benötigen:

  • Feinmechaniköl
  • Decke
  • Enteiser
  • Föhn

So pflegen Sie Ihre Gangschaltung richtig

  • Damit Ihre Gangschaltung gut instand gehalten wird, sollten Sie beim Schalten Vorsicht walten lassen. Schalten Sie immer einige Gänge hinunter, wenn Sie bergauf fahren und einige Gänge hinauf, wenn Sie bergab fahren.
  • Es ist wichtig, dass beim Schalten nichts an der Gangschaltung klappert und dass Sie auf keinen Fall schalten, wenn Sie gerade nicht treten. Falls Sie das tun, kann es dazu kommen, dass die Kette herunterspringt.
  • Einmal pro Jahr ist es sinnvoll, sich die Gangschaltung von einem Profi im Fahrradgeschäft einstellen zu lassen. So sind Sie auf der sicheren Seite und Ihnen kann beim Fahren weniger passieren.

Was wenn die Technik eingefroren ist

  • Damit die Gangschaltung an Ihrem Fahrrad nicht eines Tages eingefroren ist, sollten Sie darauf achten, die Schaltung im Feinmechaniköl einzureiben. Dieses sprühen Sie auf und schon entfaltet es seine Wirkung. Durch die Glätte, die erzeugt wird, friert die Schaltung nicht mehr so leicht ein.
  • Wenn möglich sollten Sie Ihr Fahrrad immer an einem warmen Ort aufbewahren, damit die Gangschaltung nicht eingefroren ist, wenn Sie wiederkommen. Sie können auch über Nacht eine warme Decke über das Rad geben und dabei die Schaltung gut bedecken, damit diese nicht einfriert.
  • Wenn die Schaltung doch einmal eingefroren sein sollte, können Sie vorsichtig etwas Enteiser darauf geben und schon ist sie wieder einsatzbereit. Auch ein Föhn kann Ihnen helfen, damit Sie die Schaltung schnell wieder auftauen können.
  • Lauwarmes Wasser können Sie ebenso darüber geben, um für ein schnelles und schonendes Auftauen zu sorgen, bei dem nichts beschädigt wird.
Teilen: