Was Sie benötigen:
  • Unterlagen (s.u.)

So erhalten Sie eine (erforderliche) Baugenehmigung für Ihr Carport

  • Auch wenn Sie nach der LBO Ihres Bundeslandes eine Baugenehmigung benötigen, müssen Sie auf alle infrage kommenden Vorschriften achten. So kann etwa ein Bebauungsplan den Bereich Ihres zukünftigen Carports einschließen, welcher etwaige Einschränkungen enthält. Andererseits können nachbarschützende Normen oder die BauNVO zur Anwendung kommen. So müssen Sie etwa bei der Planung schon berücksichtigen, dass es gewisse Abstandsbestimmungen gibt, die zum Nachbargrundstück einzuhalten sind. Daher ist es ratsam, zunächst einen zuständigen Sachbearbeiter des örtlichen Bauamtes zu kontaktieren und ihn zu fragen, auf was Sie in Ihrem Einzelfall achten müssen.
  • Liegt kein Bebauungsplan vor, sollten Sie darauf achten, dass der zu bauende Carport sich in die nähere Umgebung äußerlich einfügt.
  • Das Antragsformular für die Baugenehmigung bekommen Sie beim örtlichen Bauamt.
  • Zusammen mit dem Antrag müssen Sie in der Regel mehrere Unterlagen beim Bauamt einreichen: So brauchen Sie eine Kopie der Flurkarte sowie einen Lageplan; beides bekommen Sie beim Katasteramt. Achten Sie aber darauf, dass beide Unterlagen nicht älter als zwei Jahre alt sind. Ferner benötigen SIe eine Baubeschreibung oder -zeichnung sowie Daten über die Statik. Diese Unterlagen bekommen Sie bei Ihrem Fachhändler. Sprechen Sie diesen am besten schon beim Kauf darauf an.