Alle Kategorien
Suche

Freie Energie - so funktioniert die Energiegewinnung mit Pyramiden

Energie wird immer teurer. Deshalb sind Mittel und Wege zur Gewinnung nutzbaren Stroms aus freier Energie sehr gefragt. Eine interessante Variante ist dabei die Stromgewinnung mittels einer Pyramide. Wie funktioniert dies?

Pyramiden sind Verstärker der freien Energie.
Pyramiden sind Verstärker der freien Energie.

Grundsätzliches zur Wirkungsweise von Pyramiden

  • Pyramiden zeigen ungewöhnliche Eigenschaften. Gemüse, Obst, Fisch, Milch sowie Fleisch verderben im Innern einer Pyramide nicht. Sie setzen auch keinen Schimmel an. Sie vertrocknen einfach. Dabei ist es einerlei, aus welchem Material die Pyramidenflächen geschaffen sind. 
  • Man beobachtete auch, dass Personen nach ihrem Pyramidenaufenthalt eine Verbesserung bei Kopf- oder anderen Schmerzen, bei Stress und Verspannungen verzeichnen konnten. Besonders stark ist die Wirkung bei einer Ausrichtung von zwei Pyramidenseitenflächen in exakter Richtung zu den Magnetpolen. 

Der Zusammenhang von freier Energie und Hyperschall als Basis für die Stromerzeugung

  • Neueren technischen Anwendungen gelingt es darüber hinaus, die Eigenschaften einer Hohlpyramide hinsichtlich der Konvertierung von Raumenergie, also freier Energie, in Strom zu nutzen. Dabei basieren die technischen Vorgänge immer auf den Wirkungen von Hyperschallfeldern.
  • Der Hyperschall entsteht durch das Aufeinandertreffen freier Elektronen auf Materie. Dabei wird dann ein Impuls an Atome abgegeben. Die kosmische Strahlung ist dafür wichtige natürliche Quelle. Dabei werden Elektronen in der Atmosphäre freigesetzt, die dann mit den Luftmolekülen eine Wechselwirkung aufweisen. Und so entsteht ein globales Hyperschallfeld.
  • Eine Pyramide dient als Hyperschall-Verstärker und kann auch als kalter Kernreaktor bezeichnet werden. 
  • Dass nicht nur Feststoffe, wie Kupferdraht, Strom leiten, ist offensichtlich. Warum …

  • Hyperschallschwingungen können radiästhetisch wahrgenommen werden. Legt man für die Schwingungsamplitude eine Wahrnehmungsschwelle von 0 dB fest, so kann dem globalen Hyperschallfeld ein sogenannter Amplitudenpegel in Höhe von 60 dB zugeordnet werden. 
  • Durch Experimente wurde nachgewiesen, dass ein Hyperschallpegel von genau 465 dB fähig ist, Moleküle in deren atomare Bestandteile zu zerlegen. Bei einer Erhöhung auf 526 dB werden sogar Atome zerlegt. Wenn der Schwingungspegel noch höher ist, dann gelingt es, Protonen und Elektronen für neue Elemente zusammenzusetzen. 
  • Wenn es gelingt, in einem Luftraum der Pyramide den Hyperschallpegel dauerhaft mit über 526 dB zu erzeugen, dann können Sie alle Luftbestandteile in Protonen, Neutronen und Elektronen zerlegen. So wird es dann möglich, mit geeigneter technischer Ausrüstung freie Elektronen einzusammeln und so in nutzbaren Strom umzuwandeln. 
Teilen: