Was Sie benötigen:
  • viele Plastikeinkaufstüten und blaue Plastikmüllsäcke
  • Schweißgerät für Plastiktüten
  • durchsichtiges Paketklebeband
  • alten, aber passenden Gürtel
  • Schere
  • bunte Strumpfhose oder bunte Socken
  • farbiges T-Shirt für drunter

Faschingskostüme sollen selbstgemacht sein

  • Es ist schon kurz vor knapp und die Faschingsfeier soll bereits in wenigen Stunden stattfinden? Verzweifeln Sie nicht, lassen Sie statt dessen einfach Ihre Freunde bzw. alle, die noch ein Kostüm benötigen, kurz in deren Haushalt ausschwärmen. Dort sollen sie nach allen verfügbaren Plastikeinkaufstüten suchen, welche dort vorhanden sind, ebenso können große blaue Müllsäcke mitverwendet werden. Denn um Faschingskostüme selbstgemacht herzustellen und das auch noch last minute, braucht es nur ein wenig Fantasie und Geschick. Wie immer gilt jedoch auch hier: Bitte geben Sie acht, dass weder Kinder noch Erwachsene eine Tüte über den Kopf ziehen und deshalb ersticken könnten!
  • Nun muss nur noch jeder überlegen, was er als Kostüm möchte. Die Damen einen schönen breiten Rock oder doch lieber wie die Herren eine Hose aus Tüten? Wie soll das Oberteil aussehen? Mit Ärmeln oder doch lieber ohne? Mit Öffnung wie bei einer Jacke oder zum Schlüpfen?

So stellen Sie ein Kostüme last minute her

Das Faschingskostüm wird direkt an die Person angepasst, die es später tragen soll.

  1.  Aus einem großen Müllsack wird nun an der Unterkante des Sackes ein Loch für den Kopf ausgeschnitten. Links und rechts werden jeweils Armlöcher eingeschnitten. Wer will, kann sich mit Klebeband oder mithilfe eines Schweißgerätes für Plastiktüten nun einen Kragen, eine Mütze oder auch Ärmel an diese Tüte ankleben bzw. schweißen.
  2. Nun ist das Unterteil dran. Für einen Rock werden die Tüten an einer Seite sowie an der Unterseite gerade aufgeschnitten, sodass eine schöne große Plastikfläche entsteht.
  3. Tüte für Tüte wird nun an einer Seite der Tüte gerafft und mit Klebeband zusammengehalten.
  4. Dieser Streifen wird nun an den Gürtel geklebt. So wird Tüte für Tüte gerafft und angeklebt, bis der Gürtel ringsum voll ist und die Tüten schön als Rock nach unten hängen.
  5. Da die Tüten beim Bewegen und Laufen tiefe Einblicke gewähren, muss hier, am besten eine bunt geringelte oder quietschfarbene undurchsichtige Strumpfhose oder Leggings unbedingt darunter gezogen werden.
  6. Für die Hose werden zwei Müllsäcke verwendet. Diese werden mit der Öffnung nach oben übereinander gelegt und an einer Seite wird nun etwa die Hälfte der Müllsachbreite und ca. 25 cm tief eine Öffnung ausgeschnitten.
  7. Nun müssen Sie die beiden Müllsäcke so nebeneinander legen, dass die Öffnungen in der Mitte nebeneinander liegen.
  8. Die "Nahtstellen" werden nun mit Klebeband oder Schweißgerät verbunden, sodass ein hosenähnliches Stück entsteht.
  9. Schlüpfen Sie probehalber in die Hose und befestigen Sie diese mit dem Gürtel, sodass sie nicht mehr rutschen kann. Auch hier wird eine zusätzliche Bekleidung unter der Tüte empfohlen.
  10. Jetzt können die vorgefertigten Ober- und Unterteile noch verschönert werden. Es können Taschen aufgeklebt werden, Tüten als Handtasche dienen, aus Plastiktüten Haarschleifen ins Haar gebunden werden, Schleifen auf die Schuhe geklemmt werden, Schleifen und bunte Tütenstücke auf die Müllsäcke geklebt werden.

So stellen Sie selbstgemachte Faschingskostüme last minute ganz einfach her! Viel Spaß bei der Faschingsfeier!