Was Sie benötigen:
  • Pappteller
  • Klebstoff
  • Papier- und Stoffreste usw. zum Bekleben
  • Wachsmalkreide, Acrylfarbe oder Buntstifte
  • farbiger Tonkarton (evtl. Glitzertonkarton)
  • Hutgummi
  • Filzstifte
  • Schere
  • Klebepistole
  • bunte Federn
  • Glitter
  • Schmucksteinchen
  • Krepppapier
  • Locher
  • Stoff
  • PVC-Rohr
  • Küchenpapierrollen
  • nachtleuchtende Farbe
  • Weidenäste
  • Garn
  • Korken
  • Watte
  • Servietten
  • Gummiband

Die meisten Kinder lieben es, sich zu verkleiden und einmal jemand ganz anderes darzustellen. Das Maskenbasteln zu Fasching ist in vielen Kindergärten schon eine Art Tradition geworden. Gerade für Kinder, die sich vor Masken noch etwas gruseln, ist das eigene Herstellen einer solchen Maske ein guter Weg, die Angst abzulegen und sicherer zu werden.

Masken basteln im Kindergarten

  • Als Grundlage für eine einfache Maske eignen sich besonders gut einfache weiße Pappteller. Solche Pappteller erhalten Sie in fast jedem größeren Supermarkt oder in Läden, die Restposten führen. Möglich ist aber auch, dass Sie die Form einer venezianische Maske auf Pappe vorzeichnen und die Kinder diese ausschneiden lassen. Besonders wirkungsvoll werden die Masken, wenn Sie sie aus Glitzerpappe herstellen.
  • Zur Gestaltung der Pappteller oder Masken können Sie alles Mögliche bereitstellen. Von Papierschnipseln, über Stoffreste bis hin zu dem heiß begehrten Glitzerstaub oder Konfetti. Mit Wollresten können die Kinder den Masken "Haare" ankleben.
  • Das Tolle an den Papptellermasken ist auch, dass man den Kindern völlig freie Hand bei der Gestaltung lassen kann. Bereiten Sie einfach einen großen Materialtisch vor, an dem sich die Kinder bedienen können. Kleinere brauchen zwar noch etwas Hilfe beim Ausschneiden der Gucklöcher, können aber nach diesem Schritt schon sehr viel alleine machen. Wollen die Kinder aus dem Kindergarten eine Tiermaske nach Ihren Bastelideen für den Fasching basteln, helfen Sie Ihnen bei dem Ankleben von Schnabel oder Schnurrbarthaaren.
  • Damit das Faschingsbasteln keine bleibenden Schäden am Kindergarteninventar hinterlässt, sollten Sie alle Tische mit einer abwischbaren Unterlage ausstatten.
  • Achten Sie auch darauf, dass es für jeden Bastelplatz eine Schere gibt und dass sich nicht zu viele Kinder einen Kleber teilen müssen. So vermeiden Sie erste Streitigkeiten und kein Kind verliert die Lust, weil es lange auf eine Schere warten muss.
  • Zunächst muss die Maske rechts und links auf gleicher Höhe gelocht werden. Wenn Sie möchten, können sie diesen Arbeitsschritt schon bei jeder Maske vorbereiten. Erklären Sie den Kindern, dass durch diese Löcher später das Gummiband gefädelt wird, mit dem die Maske dann am Kopf befestigt werden kann. Die Kindergartenkinder sollten daher die Löcher nicht wieder zukleben. Im Notfall kann natürlich auch am Ende der Bastelei gelocht werden.
  • Nun müssen Löcher für die Augen und eventuell auch für Nase und Mund in die Maske geschnitten werden.
  • Als Nächstes geht die Gestaltung der Maske los. Die Kinder sollten sich hierbei an einem Materialtisch bedienen können.
  • Wenn die Maske fertig ist - und der Kleber richtig getrocknet - wird ein Gummiband durch die Löcher gefädelt und festgeknotet. Nun kann das Kind seine Maske aufsetzen, sich im Spiegel betrachten und die Faschingsparty im Kindergarten kann steigen.

Kopfbedeckungen und Masken für Fasching - so basteln Sie originelle Verkleidungen

Das Kostüm ist noch schöner, wenn die Kinder es mit ihren eigenen Händen und Ideen hergestellt haben. Besonders Kopfbedeckungen und Masken können Sie gemeinsam mit den Kindern zu Fasching basteln.

  • Mit Tonkarton, Schulmalfarbe und verschiedenen anderen Utensilien können Sie und die Kinder viele verschiedene Masken basteln. Nehmen Sie ein Blatt Papier und falten es einmal in der Mitte. Zeichnen Sie an den Faltrand eine beliebige Form. Schneiden Sie den Umriss aus und übertragen die so entstandene Maske auf das Tonpapier. Mit einer Nadel bohren Sie kleine Löcher nahe an den Rand. Durch diese fädeln Sie das Hutgummi, mit dem die Maske später am Kopf verknotet wird.
  • Auf diese Weise können Sie verschiedene Tiere in den Kindergarten holen. Aus orangefarbenem Tonkarton, Schnurrhaaren aus dünnen Papierstreifen und aufgemalten schwarzen Streifen wird ein Tiger. Aus weißem Tonkarton, Hörnern und schwarzen Kuhflecken basteln Sie eine Kuh. Geben Sie Anregungen aber lassen den Kindern Ihre Kreativität ausleben. Lassen Sie sich überraschen, welche Fantasietiere an Fasching entstehen.
  • Legen Sie Federn, Glitter und verschiedene Schmucksteinchen bereit. Auf diese Weise wird aus einer simplen Maske eine Verkleidung für Prinzessinnen, Bauernhoftiere oder exotische Vögel.
  • Auch Hüte können Sie zusammen mit den Kindern basteln. Zeichnen Sie auf den Tonkarton einen Viertelkreis, schneiden Sie diesen aus. Diesen rollen Sie zu einer Tüte zusammen - die Grundform für einen Zaubererhut ist fertig.
  • Mit einem Locher stanzen Sie in das untere Ende Löcher für das Gummiband. Zeigen Sie den Kindern, wie man aus Krepppapier bunte Zöpfe wickelt, diese kleben Sie auf den Rand des Hutes. In die Spitze schneiden Sie ein kleines Loch, in das Sie lange Streifen rosafarbenes Krepppapier hineinkleben. So ist der Hut auch für ein kleines Burgfräulein geeignet.
  • Schneiden Sie aus einem alten Bettlaken lange Stoffstreifen. Aus diesen werden Stirnbänder für Indianer. Lassen Sie die Kinder verschiedene Symbole aufmalen und Federn aufkleben.
  • Aus goldenem Glanzpapier basteln Sie eine Krone. Legen Sie einen Streifen Papier doppelt zusammen und schneiden Zacken in den oberen Abschnitt.

Tolle Accessoires im Kindergarten basteln

  • Den letzten Pfiff erhält das Kostüm, wenn es die passenden Waffen erhält. Je nach Geschick und Alter der Kinder nutzen Sie Zeitungspapier, Bastelkarton oder sogar Pappmaschee.
  • Ein einfaches Ritterschwert gelingt aus Bastelkarton. Zeichnen Sie die Schwertform auf und lassen die Kinder das Schwert ausschneiden. Auch ein Ritterschild können Sie vorzeichnen. Je nach Geschick können die Kinder Ihr Schild mit einem selbst erfundenen Wappen, Drachen oder ihrem Namen verzieren.
  • Aus leeren Küchenpapierrollen oder PVC-Rohren entsteht ein tolles Lichtschwert. Kleben Sie die Rollen zusammen und malen das Schwert mit nachtleuchtender Farbe an. Die PVC-Rohre können Sie mit leuchtendem Stoff umwickeln.
  • Stellen Sie Weidenäste, Garn und Korken bereit. Bereiten Sie die Äste so vor, dass Sie am unteren und oberen Ende Kerben einschneiden. Die Kinder wickeln anschließend das Garn um den Ast. Als Pfeil dient ein etwas kürzerer Ast, an dessen Spitze ein Korken befestigt wird. Alternativ können Sie ein dickes Wattebällchen um den Ast formen, umwickeln Sie es mit einer Serviette und wickeln ein Gummiband darum.

Viel Spaß und helau! 

Weiterer Autoren: Bianca Koring, Jana Donatin, Susanne Wierschalka