Alle Kategorien
Suche

Farben für Wohnräume richtig aussuchen - so wird's gemütlich

Gestalten Sie Ihre Wohnräume mit den passenden Farben. Die Farbgestaltung ist ausschlaggebend für das Wohngefühl in Ihren "vier Wänden".

Individuelle Wohnraumgestaltung durch kreative  Farbgebung.
Individuelle Wohnraumgestaltung durch kreative Farbgebung.

Farben bestimmen die Optik des Raumes

Farben haben mit Abstand den größten Einfluss auf die Wirkung eines Wohnraums. Dabei wirkt jede Farbe anders. Mit jeder Farbe erzielen Sie im Raum eine andere Wirkung. So erscheint beispielsweise ein dunkler Raum mit Nordlage durch helle sonnige Farben wie Gelb und Orange freundlicher.

Kühle und dunklere Farben, wie Blau, Braun oder Violett, bewirken eine andere Ausstrahlung. Weiß und Schwarz sind sogenannte Nichtfarben. Wählen Sie diese in Kombination mit anderen Farbnuancen. Weiß neutralisiert und Schwarz wirkt umkehrend. Ein Zuviel an Schwarz wird oft als düster empfunden.

Tipps für die richtige Farbwahl

Grundsätzlich sollten Wohnräume ein Wohlgefühl ausstrahlen. Sie wollen sich darin entspannen oder auch erfrischen. Die Wahl der richtigen Farbe gelingt Ihnen intuitiv am besten. Beachten Sie dabei einige Grundregeln.

Im Allgemeinen vergrößern helle Farben einen Raum optisch. Falls Sie zur Schwermütigkeit neigen, wählen Sie helle Farben. Auch kleine Zimmer erscheinen dadurch größer und höher. Im Gegensatz dazu verkleinern dunkle Farben einen Raum und vermitteln Geborgenheit. Sie sind für große Räume gut geeignet und für "sichere Nester".

Niedrige Wohnräume erscheinen höher, indem Sie die Seitenwände dunkler gestalten. Ein größerer Kontrast bei der Farbgestaltung erhöht die Wirkung. Streichen Sie die Decke dunkel und die Wände hell, erscheint der Raum niedriger aber weiter. Dies ist manchmal in Altbauwohnungen mit hohen Decken empfehlenswert.

Darüber hinaus gibt es kalte und warme Farben. Farbtöne mit Rotanteilen gelten als warm und heimelig freundlich. Dabei empfinden Sie automatisch eine wärmere Raumtemperatur. Kalte Farben haben Blauanteile in sich und werden als kühl empfunden. Sie wirken aber erfrischend und entspannend und empfehlen sich für das Schlaf- oder Badezimmer.

Die Größe des Raumes entscheidet mit darüber, wie kräftig die Farben sein sollen. Berücksichtigen Sie, dass kleine Räume durch einen farbstarken Anstrich sehr schnell erdrückend wirken. Ein weiteres Kriterium ist die Helligkeit beziehungsweise der Lichteinfall des Wohnraums. Ein heller Raum verträgt kräftigere, mutigere Farben als ein Wohnraum mit weniger Lichteinfall.

Bei der Farbwahl für Ihren Wohnraum sollten Sie auf keinen Fall Gegebenheiten wie die Farbe des Fußbodens sowie der Möbel unbeachtet lassen. Wandfarbe, Fußboden und Möbel müssen farblich harmonieren, um ein stilvolles und individuelles Gesamtbild zu ergeben.

  • Die Farbwahl für Wohnräume am besten intuitiv treffen.
  • Helle Farben zum Vergrößern und zur freundlichen Gestaltung von Räumen wählen.
  • Dunkle Farben für große Räume und Zimmer mit viel Geborgenheit geeignet.
  • Für enge oder weite Raumoptik eine Kombination wählen.
  • Warme Farben für Gemütlichkeit.
  • Kalte Farben für erfrischende und entspannende Atmosphäre.
  • Mischfarbe Rosa gut mit Türkis kombinieren und ein frisches Ambiente erzielen.
  • Wandfarben auf Möbel und Böden abstimmen.

Tipps für verschiedene Wohnräume

Farben beeinflussen Ihre Energien. Wohnzimmer, die der Gemütlichkeit oder Kommunikation dienen, gestalten Sie in warmen Farbtönen. Das sind Töne aus den Bereichen Gelb bis Rot und Braun. Kalte Farben dämpfen die Atmosphäre und wirken ermüdend. Schlafzimmer und Ruheräume gestalten Sie deshalb in kühlen bis kalten Farben, darunter Blau-, Grün- und Blaugrüntöne.

Einen Raum, wie etwa die Küche, halten Sie ebenfalls in warmen, jedoch dezenten Farben. Zarte Tönungen suggerieren Sauberkeit und Hygiene. Der Essbereich zählt zu den Wohn- und Kommunikationszentren des Hauses. Hier entscheiden Sie sich am besten für Rot-, Orange-, Gelb- oder helle Grüntöne, die der Kommunikationslust und der Stimmung förderlich sind.

Das Kinderzimmer gilt als Universalwohnraum. Es dient zum Schlafen, Spielen und Arbeiten, deshalb sollten Sie dieses Zimmer in zarten Pastellfarben auf Basis von Blau, Gelb, Rot oder Orange halten. Vorsicht: Rot wirkt sich aggressionsbegünstigend aus.

Farbempfehlungen für verschiedene Raumarten
Raumart Farbempfehlung
Wohnzimmer warme Farbtöne wie Braun, Orange, Gelb für Gemütlichkeit
Schlafzimmer kalte Farben wie Blau und Grün für ruhige Atmosphäre
Kinderzimmer zarte Pastelltöne in Blau, Gelb oder Orange für Universalatmosphäre

Farben, die für Gemütlichkeit sorgen

Ein gelöstes Ambiente, Wärme und Behaglichkeit strahlt die Farbe Orange aus. Da sie aus psychologischer Sicht appetitanregend wirkt, eignet sich diese Farbe bestens für Küchen und Esszimmer, aber auch als Wandfarbe für Räume mit wenig Licht.

Aktuelle Erd- und mediterrane Töne vermitteln ein rustikales, naturverbundenes, wärmendes Flair. Sie wirken gemütlich und beruhigend. Erdige Töne als Farben an der Wand wirken, je nach Konzentration, belebend oder bestimmt. Als Deckenfarbe können Sie Erdtöne als erdrückend empfinden.

Die Farbe Grün assoziiert Natur - Natur steht für Ruhe, Geborgenheit, Regeneration und Kreativität. Ihr Wohnraum erhält durch Grün - auch wenn es sich um Pflanzen handelt - eine positive, offene Ausstrahlung.

Farben für Wohnräume passend, stilvoll und individuell einzusetzen, ist gar nicht so schwer. Wenn Sie nach den Grundsätzen - warme Farben fürs Wohnen und kalte Farben fürs Ruhen - Ihre Wandfarben aussuchen und verwenden, können Sie eigentlich nichts verkehrt machen.

Teilen: