Alle Kategorien
Suche

Facharzt-Ausbildung für Gynäkologie - so kann sie klappen

Möchten Sie Gynäkologe werden, müssen Sie zunächst ein Medizinstudium erfolgreich absolvieren. An dieses schließt sich die Facharzt-Ausbildung in der Gynäkologie an.

Als Gynäkologe haben Sie verschiedene Einsatzgebiete.
Als Gynäkologe haben Sie verschiedene Einsatzgebiete.

Bevor Sie eine Facharzt-Ausbildung zum Gynäkologen absolvieren können, müssen Sie Medizin studieren. Das Studium kann an verschiedenen Universitäten in Deutschland absolviert werden. Sie sollten ein sehr gutes Abitur oder ausreichend Wartesemester vorweisen können, denn das Fach ist in der Regel mit einem sehr hohen NC belegt.

Das Studium der Medizin ist Voraussetzung für eine Facharzt-Ausbildung

  • Eine Facharzt-Ausbildung zum Gynäkologen setzt ein Studium der Medizin voraus. Nach dem bestandenen Abitur müssen Sie die bei der ZVS um einen Studienplatz bewerben. Die Universitäten haben mit der Vergabe der Studienplätze für Medizin nichts zu tun.
  • Sie bekommen in der Regel einen Studienplatz zugewiesen. Das Medizinstudium dauert sechs Jahre. Es gliedert sich in ein Grundstudium (ehemals Physikum) und ein Hauptstudium. Danach erhalten Sie die Approbation als Arzt und können in einer Klinik als Assistenzarzt arbeiten. Der AiP (Arzt im Praktikum), der sich an ein Medizinstudium anschloss, wurde im Jahre 2004 durch die Assistenzarzttätigkeit ersetzt.

Als Gynäkologe müssen Sie eine Facharzt-Ausbildung absolvieren

  • Die Facharztausbildung zum Gynäkologen dauert fünf Jahre. Von diesen müssen Sie mindestens drei Jahre auf einer Station gearbeitet haben. Sie müssen nicht nur auf der Gynäkologie eingesetzt werden. Andere Fachgebiete können angerechnet werden, so eine Tätigkeit auf der Chirurgie, der Inneren Medizin oder der Urologie.
  • Zwei Jahre dürfen Sie als Partner in einer Niederlassung arbeiten. Haben Sie alle Voraussetzungen erfüllt, können Sie sich für die Facharztanerkennung anmelden. Dabei müssen Sie einen sogenannten OP-Katalog nachweisen, der eine bestimmte Anzahl an selbst geleiteten Geburten, Kaiserschnitten und anderen operationstechnischen und diagnostischen Verfahren beinhaltet.
  • Nach bestandener Facharztprüfung dürfen Sie sich Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe nennen

Die Einsatzgebiete für einen Gynäkologen sind vielfältig. Im Krankenhaus können Sie auf der Entbindung oder einer gynäkologischen Operationsstation arbeiten. Zudem können Sie sich als Gynäkologe niederlassen oder in Kombination aus beiden Möglichkeiten in einer Niederlassung und mit Belegbetten in einer Klinik arbeiten.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.