Alle Kategorien
Suche

Fachabitur - Richtungen richtig wählen

Wer das Fachabitur absolvieren möchte, sollte sich vorher erkundigen, welche fachlichen Richtungen es gibt und was man beachten muss, um diese Richtung ausüben zu können.

Schwere Entscheidung - welche Richtung im Fachabitur?
Schwere Entscheidung - welche Richtung im Fachabitur?

Das Fachabitur wird in der Regel in zwei Jahren absolviert. Als Abschluss erhält man die allgemeine Fachhochschulreife im Bereich des gewählten Schwerpunktes. Um die Richtung richtig zu wählen, empfiehlt es sich, vorab ein Berufsinformationszentrum zu besuchen. Dort erhalten Sie alle wichtigen Informationen über die verschiedenen Richtungen, auch die späteren Berufschancen in den Gebieten. Es gibt natürlich auch die Gelegenheit, erst einmal herauszufinden, in welches Fachgebiet man gehen möchte.

Wozu benötigen Sie Ihr Fachabi?

  • Zuerst sollten Sie sich überlegen, wofür Sie das Fachabi möchten. Haben Sie einen speziellen Karriereplan, wofür das Fachabi nötig ist, oder möchten Sie so schlichtweg Ihre Berufschancen verbessern? Falls Sie einen festen Plan haben, was Sie nach Ihrem Fachabi machen möchten, sollte Ihnen die Wahl zwischen den verschiedenen Fachabi-Richtungen nicht schwerfallen. Wenn Sie beispielsweise von einer Lehre als Dekorateurin träumen, ist der Gestaltungszweig der richtige für Sie.
  • Falls Sie sich nicht sicher sind, welchen Weg Sie nach dem Fachabi einschlagen möchten, sollten Sie die Richtung nehmen, die am ehesten Ihren Talenten und Interessen entspricht. Auf diese Weise wird Ihnen die Schule mehr Spaß machen, und Sie werden sich anstrengen, um einen guten Abschluss zu erzielen.

So entscheiden Sie sich zwischen den Richtungen

  • Bevor Sie sich für eine der Fachabi-Richtungen entscheiden, müssen Sie sich zuerst einmal erkundigen, welcher der Zweige in Ihrer Stadt angeboten wird. Außerdem sollten Sie sich darüber im Klaren sein, wie stark die Anforderungen unter den verschiedenen Richtungen variieren. So müssen Sie für den Gestaltungszweig beispielsweise eine Aufnahmeprüfung ablegen, in der Sie Ihr künstlerisches Talent unter Beweis stellen müssen.
  • Außerdem sollten Sie bedenken, dass Sie in dem jeweiligen Zweig auch Praktika ableisten müssen. Es ist also nicht sinnvoll, nur den Sozialzweig zu wählen, weil dort Mathematik nicht so schwer ist, wenn Sie sich bei der Arbeit mit Kindern oder älteren Menschen nicht wohlfühlen.

Fachabitur mit folgenden Richtungen

  • Der Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung ist einer der meistgewählten Schwerpunkte, da diese Richtung einen großen fachlichen Bereich abdeckt.
  • Der Schwerpunkt Maschinenbau wird zum großen Teil von Schülern angestrebt, die dann auch Maschinenbau im Anschluss studieren wollen.
  • Elektrotechnik ist in der Regel ähnlich wie die Fachrichtung Maschinenbau, da in beiden Richtungen im Fachabitur sehr fachspezifisch gelehrt wird.
  • Wer Pädagogik anstrebt, hat danach eine große Auswahl an Studiengängen und Berufen zur Verfügung.
  • Der Schwerpunkt Kommunikations-, Informations-, Medientechnik spielt in der heutigen Welt eine große Rolle; nach dem Fachabitur hat man zahlreiche Möglichkeiten, Karriere zu machen.

Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt sicherlich einige Privatschulen, die noch andere Fachabiturrichtungen anbieten. Private Schulen verlangen in der Regel Schulgeld, staatliche Schulen sind schulgeldfrei. Haben Sie bereits eine Berufsausbildung nach einem mittleren Schulabschluss getätigt, besteht die Möglichkeit, Ihr Fachabitur an einer Abendschule zu absolvieren. Die Richtung des Fachabiturs richtet sich dann nach dem jeweiligen Berufsabschluss.

Wenn Sie die allgemeine Fachhochschulreife mit der gewählten Richtung bestanden haben, sind Sie berechtigt, an jeder Fachhochschule in Deutschland zu studieren. Sie müssen dann nicht zwingend die Richtung des Fachabiturs einschlagen, sondern können mit vorher absolvierten Praktika frei wählen, welches Studium Sie ausüben möchten.

Weitere Autorin: Annemarie Kremser

Teilen: