Alle Kategorien
Suche

Erkältung beim Hund - ein Hausmittel

Niesen und Husten sind Anzeichen für eine Erkältung. Wenn Ihr Hund auch das Futter verweigert, dann quälen ihn sehr wahrscheinlich auch Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Nutzen Sie dann altbewährte Hausmittel, um dem Tier zu helfen und die Symptome zu lindern.

Viel Wärme ist bei einer Erkältung wichtig.
Viel Wärme ist bei einer Erkältung wichtig.

Was Sie benötigen:

  • Kamillenblüten
  • Veilchenblüten
  • Primelwurzeln
  • Honig
  • Duftlampe
  • Ätherische Öle

Auch bei Ihrem Hund können Hausmittel sehr gut wirken, wenn das Tier eine Erkältung hat.

Hausmittel gegen Husten beim Hund

  • Wenn sich Ihr Vierbeiner erkältet hat, dann bleibt ein Husten kaum aus. Dieser ist zu Beginn oft nur sehr krächzend, kann dann aber schnell zu einem Reizhusten werden. Falls sich gleichzeitig auch noch Schleim bildet, können Sie ihm mit einem Kräutertee sehr gut helfen.
  • Dieses Hausmittel bereiten Sie aus Kamillenblüten, Veilchenblüten und Primelwurzeln her. Sie bekommen alle Zutaten in einem Teeladen oder im Reformhaus. Brühen Sie die Blüten zusammen zu einem schwachen Tee auf und bieten Sie dem Hund dieses Getränk in seinem Napf an.
  • Sie können das Ganze noch etwas schmackhafter machen und mit gesunden Vitaminen und Mineralstoffen anreichern, indem Sie das Getränk mit etwas Honig versüßen. Honig legt sich ebenfalls wie eine schützende Schicht um die gereizte Schleimhaut und lindert so den Husten.

Wickel gegen die Erkältung

  • Wickel können Sie bei Ihrem Hund ganz leicht anlegen, ohne dass sich das Tier dadurch gestört fühlt. Dazu nehmen Sie ein kleines Stück Stoff oder ein Stofftaschentuch, machen es mit kaltem Wasser nass und wickeln es dem Tier um den Hals.
  • Um dieses Tuch schlagen Sie nun einen Wollschal, der den Wickel bedeckt. Der Wickel wird rasch warm und lindert nicht nur den Husten, sondern auch die Halsschmerzen bei einer Erkältung. Nach zwei Stunden können Sie alles wieder entfernen und wenn nötig, am nächsten Tag noch einmal wiederholen.

Duftende Kräuter für die Atemwege

  • Mit einer einfachen Duftlampe und ein paar ätherischen Ölen können Sie Ihrem Hund sehr gut helfen. Düfte, die Sie so verdampfen, machen die Atemwege wieder frei und der Schnupfen erscheint nicht mehr so schlimm. Zudem erhöht das verdampfte Wasser die Luftfeuchtigkeit, was sich ebenfalls positiv auswirkt. Dieses Hausmittel ist auch für Sie sehr angenehm und gesund.
  • Geben Sie ein paar Tropfen Thymianöl, Lavendelöl und einige Tropfen Eukalyptusöl in die Duftlampe, füllen Sie diese dann mit Wasser auf und verdampfen Sie die Flüssigkeit. Sie können diese Mischung jederzeit erneuern so immer wieder für eine gute und angenehme Luft für Ihren Hund sorgen, wenn er eine Erkältung hat.

Bekommt Ihr Hund Fieber oder will das Tier nichts mehr trinken und der Gesundheitszustand verschlechtert sich, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.