Alle Kategorien
Suche

Einfache Lieder für die Gitarre

Sie spielen Gitarre, haben aber nicht viel Zeit zum Üben? Kein Problem! Es gibt unzählige einfache Lieder für Gitarre, für die Sie nur wenige Akkorde brauchen. "Let it be" und "Moonlight Shadow" gehören zu den Liedern, die Sie auch ohne Vorkenntnisse schnell lernen können.

Mit nur zwei oder drei Akkorden können Sie etliche Gitarrenlieder spielen.
Mit nur zwei oder drei Akkorden können Sie etliche Gitarrenlieder spielen.

Wer Gitarre lernen möchte, steht zuerst vor der Frage nach dem geeigneten Instrument. Die Auswahl ist groß, denn ein Gitarrist kann zwischen Konzertgitarre, Westerngitarre oder E-Gitarre wählen. Als Anfänger sind Sie mit einer Konzertgitarre am besten beraten. Als akustisches Instrument bietet sie mehr Möglichkeiten, als die E-Gitarre. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass ihre Saiten aus Nylon sind statt aus Stahl. Nylonsaiten sind angenehmer zu spielen. Wer eine Westerngitarre mit Stahlsaiten spielt, sollte bereits Erfahrung haben - und eine Hornhaut an den Fingern.

"Lady in Black" - Anfängerklassiker für Gitarre

Der berühmte Klassiker von Uriah Heep gehört zu den leichtesten Liedern für Gitarre. Um ihn zu spielen, brauchen Sie lediglich zwei einfache Akkorde: e-Moll und D-Dur. e-Moll ist ein besonders einfacher Gitarrengriff. Legen Sie Ihren Zeigefinger auf die A-Saite und den Mittelfinger auf die D-Saite des 2. Bundes. Mit der linken Hand greifen Sie die Akkorde, mit der rechten schlagen Sie über dem Schallloch die Saiten an. Für den D-Dur Akkord brauchen Sie die drei höchsten Saiten. Greifen Sie mit dem Zeigefinger und dem Ringfinger die G-Saite und die e-Saite im 2. Bund. Mit dem Mittelfinger greifen Sie die H-Saite im 3. Bund.

"Lady in Black" ist eines der besonders einfachen Lieder für Gitarre, da sich die beiden Griffe nicht ständig abwechseln. Die Strophe verläuft weitestgehend in e-Moll, dem einfachsten Gitarrengriff. Nur am Schluss der Zeile taucht eine Ausweichung nach D-Dur auf. Für Anfänger ist das Lied darum bestens geeignet.

Einfache Rockballaden - "Knocking on heaven's door"

Der Song von Guns'n Roses hat sich zu einem der berühmtesten Gitarrenlieder entwickelt. Er geht leicht ins Ohr, ist nicht kompliziert zu singen und außerdem leicht zu begleiten. Sie brauchen vier Akkorde: G-Dur, D-Dur, C-Dur und a-Moll. a-Moll ist, ähnlich wie e-Moll, ein leicht erlernbarer Griff. Legen Sie den Zeigefinger auf die H-Saite im 1. Bund. Der Mittelfinger spielt die D-Saite, der Ringfinger die G-Saite im 2. Bund.

Der G-Dur-Akkord ist einer der etwas komplizierteren Gitarrengriffe. Hier gibt es jedoch einen leichteren Alternativgriff, den Anfänger gut nutzen können. Normalerweise liegt der Mittelfinger auf der A-Saite im 2. Bund, der Ringfinger auf der tiefen E-Saite und der kleine Finger auf der hohen E-Saite im 3. Bund. Da dies jedoch durch die Spreizung der Hand schwer umsetzbar ist, können Sie den Ton auf der hohen E-Saite auch weglassen. Der Akkord, der so entsteht, ist eine Variante des G-Dur-Akkords, die beinahe genauso gut klingt.

"Sweet home Alabama" - drei Akkorde mit großer Wirkung

Der Song aus dem Film "Forrest Gump" gehört zu den eingängigsten Gitarrenliedern. Er ist sehr gut für Anfänger geeignet, da er nur drei Akkorde enthält: D-Dur, G-Dur und C-Dur. Wenn Sie sich für den vereinfachten G-Dur-Griff entscheiden, können Sie sich auf die Schlagtechnik der rechten Hand konzentrieren. Dass der Song im Original etwas schneller gespielt wird, braucht Ihnen keine Sorgen zu machen. Lassen Sie einfach kleine Pausen zwischen den einzelnen Akkorden, nachdem Sie sie angeschlagen haben. Dadurch bringen Sie mehr Schwung in die Musik und können in aller Ruhe den nächsten Griff vorbereiten.

Gitarrenlieder von den Beatles - "Let it be"

Wenn Sie Gitarre spielen und Lieder begleiten wollen, ist es am besten, auch dazu zu singen. Hier sind besonders die Ohrwürmer geeignet, die jeder kennt und die Melodie ohne Mühe mitsingen oder -pfeifen kann. Einer dieser Songs ist "Let it be" von den Beatles. Zwar brauchen Sie hier schon vier Akkorde, doch es sind weitestgehend einfache Griffe. Neben e-Moll und D-Dur brauchen Sie die Gitarrengriffe C-Dur und G-Dur. Für den C-Dur-Akkord brauchen Sie die A-Saite, die D-Saite und die H-Saite. Der Zeigefinger liegt auf der H-Saite im 1. Bund, der Mittelfinger auf der D-Saite im 2. Bund und der Ringfinger auf der A-Saite im 3. Bund. Beim G-Dur-Akkord können Sie zwischen dem Standardgriff und dem erleichterten Alternativgriff wählen. Wenn Sie die Herausforderung annehmen möchten, gibt es auch noch einen dritten Griff. Dieser ist nicht so schwer wie der Standardgriff, doch etwas schwieriger als der vereinfachte. Auch hier liegt der Zeigefinger auf der tiefen E-Saite und der kleine Finger auf der hohen E-Saite im 3. Bund. Zusätzlich legen Sie den Mittelfinger auf die A-Saite im 2. Bund und den Ringfinger auf die H-Saite im 3. Bund. Dadurch, dass Ringfinger und kleiner Finger direkt nebeneinander liegen, spielt sich diese Variante einfacher als der Standardgriff.

Trotz der verschiedenen Akkorde handelt es sich um ein einfaches Lied, da es langsam sind und keine schnellen Griffwechsel enthält. So können Sie bei aller Konzentration noch die Musik genießen.

Einfache Gitarrenlieder mit vier Akkorden - "Moonlight Shadow"

"Moonlight Shadow" von Mike Oldfield ist nicht nur wegen seiner eingängigen Melodie so berühmt. Besonders charakteristisch ist die Gitarrenbegleitung. Neben D-Dur und e-Moll brauchen Sie die Gitarrenakkorde G-Dur und C-Dur.

Der Song hat den Vorteil, dass er sehr lang ist und viele Wiederholungen enthält. Auf diese Weise erhalten Sie einen guten Übeeffekt, denn die Reihenfolge der Akkorde ändert sich nur selten. Wenn die vier Klänge einmal vorgestellt wurden, kommt im ganzen Lied kein neuer Akkord mehr dazu. Je mehr Strophen Sie spielen, desto besser trainieren Sie den Wechsel der verschiedenen Griffe.

Einfache Lieder, die Spaß machen - "Wild thing"

Mit "Wild thing" haben die Troggs einen Hit geliefert, der Ihnen auf der Gitarre großen Spaß machen wird. Er enthält lediglich vier einfache Akkorde. Neben D-Dur und G-Dur brauchen Sie die Akkorde E-Dur und A-Dur. Beide sind nicht kompliziert zu greifen. Für den A-Dur-Griff legen Sie den Zeigefinger auf die D-Saite, den Mittelfinger auf die G-Saite und den Ringfinger auf die H-Saite. Alle Saiten werden im 2. Bund gegriffen. Den E-Dur-Akkord spielen Sie folgendermaßen: Legen Sie den Zeigefinger auf die G-Saite des 1. Bundes. Der Mittelfinger spielt die A-Saite und der Ringfinger die D-Saite, jeweils im 2. Bund.

Da die Akkorde in diesem Song schnell gewechselt werden, sollten Sie auf der Gitarre schon ein bisschen Erfahrung gesammelt haben. Wenn es Ihnen leichter fällt, die Griffe sicher zu wechseln, können Sie sich ganz auf den mitreißenden Rhythmus konzentrieren.

Evergreens für Gitarre - "Greensleeves" als erste Herausforderung

Die Melodie von "Greensleeves" ist nahezu jedem bekannt. Sie hat einen eingängigen Rhythmus und ist aufgrund ihres getragenen Tempos auch für Anfänger geeignet. Zwar gibt es hier einige Akkorde zu greifen, doch sind es keine komplizierten Gitarrengriffe. Die Akkorde a-Moll, C-Dur, G-Dur, E-Dur und e-Moll wurden bereits vorgestellt. Sie ziehen sich wie ein roter Faden durch das ganze Lied. Als neuer Akkord kommt lediglich E7 hinzu, der E-Dur-Septakkord. Dieser hört sich komplizierter an, als er ist. Auch hier gibt es eine für Anfänger geeignete vereinfachte Griffstellung. Legen Sie den Zeigefinger auf die G-Saite im 1. Bund, den Mittelfinger auf die A-Saite im 2. Bund. Mehr als diese zwei Finger brauchen Sie für den E7-Griff nicht.

Trotz der relativ einfachen Akkorde gehört "Greensleeves" zu den ersten Herausforderungen eines Anfängers. Sie lernen hier, viele verschiedene Akkorde in kurzer Zeit zu greifen, denn oft ändert sich die Tonart von Takt zu Takt. Das langsame Tempo und die zahlreichen Wiederholungen sorgen jedoch dafür, dass es auch hier keine Frustrationen geben muss.

Teilen: