Alle Kategorien
Suche

Einen Kupfer-Steckbrief in der Chemie verfassen - so geht's

Im Chemieunterricht müssen immer mal wieder Steckbriefe für verschiedene Elemente, wie zum Beispiel Kupfer, Eisen, Silber und Gold erstellt werden. So geht es.

Kupfer, das erste der Edelmetalle.
Kupfer, das erste der Edelmetalle.

Was Sie benötigen:

  • Chemiebuch
  • Internet

Woher bekommen Sie Informationen über Kupfer?

  • Die beste Quelle sind immer Bücher. Im Chemieschulbuch gibt es bestimmt einige Informationen über Kupfer, die Sie in Ihrem Steckbrief verwenden können. Schauen Sie einfach im Namensverzeichnis (zumeist am Ende des Buches) nach, auf welchen Seiten etwas über Kupfer zu finden ist.
  • Weitere Bücher, die gute Quellen darstellen, gibt es in jeder Bibliothek. Auch ohne Bibliotheksausweis können Sie eine aufsuchen und Bücher über Chemie, insbesondere chemische Elemente, heraussuchen und die wichtigsten Dinge über Kupfer herausschreiben.
  • Wenn Ihnen noch Informationen zu einem bestimmten Unterpunkt fehlen, können Sie auch im Internet nach diesen speziellen Details suchen. Sollte aus irgendeinem Grund keine Zeit sein, Informationen aus Büchern zu beziehen, können Sie auch die Grundinformationen für Ihren Steckbrief im Internet recherchieren.

Diese Informationen gehören in einen chemischen Steckbrief

  1. Beginnen Sie Ihren Steckbrief mit dem Namen, dem Elementsymbol und der Ordnungszahl. Auch eine Einordnung ins Periodensystem der Chemie kann vorgenommen werden. Bei Kupfer würde das wie folgt aussehen: Name: Kupfer, Elementsymbol: Cu, Ordnungszahl: 29, Lage im Periodensystem: Übergangsmetal in der 1. Nebengruppe und somit ein Edelmetal.
  2. Das Aussehen und physikalische Eigenschaften sollten nun in Ihrem Steckbrief beschrieben werden. Auf jeden Fall sollten Sie das Aussehen, die Dichte, den Aggregatzustand, die Härte, Magnetismus, Schmelz- und Siedepunkt und die Wärme- und Stromleitfähigkeit erwähnen. Weitere Angaben sind natürlich auch möglich.
  3. Als Nächstes sollten Sie allgemeine Informationen über Kupfer verfassen. Das Vorkommen, die Gewinnung und die Verwendung können Sie ausführlich thematisieren. Bei dem Steckbriefpunkt Verwendung sind Sie nicht nur auf elementares Kupfer beschränkt, sondern können auch auf verschiedene Salze und deren Bedeutung im Alltag und der Chemie genauer eingehen. Kupferacetat kann beispielsweise als Farbpigment und Fungizid angegeben werden.
  4. Geben Sie immer zuletzt Ihre Quellen an.
Teilen: