Alle Kategorien
Suche

Eine Bücherliste erstellen - so bringen Sie Ordnung in Ihr Bücherregal

Eine Bücherliste zu erstellen, kann sinnvoll sein, wenn die Menge Ihrer Bücher ins Unübersichtliche abzugleiten droht und Ihr Bestand möglicherweise zusätzlich auf mehrere Zimmer verteilt ist. Auch wenn sich Ihre beruflich genutzte Literatur sowohl zu Hause als auch an Ihrem auswärtigen Arbeitsplatz befindet, kann die Erstellung einer Liste sich als nützlich erweisen. So erhalten Sie sich den Überblick.

Bringen Sie Übersichtlichkeit in Ihren Buchbestand.
Bringen Sie Übersichtlichkeit in Ihren Buchbestand.

Das Erstellen einer Bücherliste wird gerne hinausgezögert, weil unweigerlich eine Sichtung des ganzen Bestandes und oft zusätzlich eine Neuordnung notwendig wird. Allerdings ist dies auch eine gute Gelegenheit, sich von dem einen oder anderen nicht mehr benötigten Exemplar zu trennen.

Sinnvolle Schritte vor dem Erstellen einer Bücherliste 

Planen Sie für Ihr Vorhaben ausreichend Zeit ein. Sinnvoll ist es, die Vorbereitungen und das Erstellen der Bücherliste möglichst am Stück oder zumindest mit nicht allzu großen Unterbrechungen vorzunehmen, damit Sie gedanklich am Ball bleiben können und außerdem nicht allzu lange in Unordnung leben müssen.

  • Gehen Sie zunächst Ihre Regale ab und verschaffen sich einen Überblick über Ihren Bestand. Machen Sie sich dabei erste Notizen zu den Bereichen, die Sie vorfinden und nach denen Sie Ihre Bücher inhaltlich erfassen wollen, z.B.: Fachliteratur, Sachbücher, Belletristik und machen Sie gleichzeitig eine Strichliste, um zahlenmäßig zu erfassen, wie hoch der Anteil von welchem Segment ist.
  • Anschließend werden Sie sich leichter entscheiden können, wie sinnvoll eine komplette Neuordnung und Umverteilung Ihrer Bibliothek ist. Falls Sie sich dafür entscheiden, ist es auf jeden Fall richtig, sich erst ein Bild über die Regalmeter zu machen, die Ihnen jeweils zur Verfügung stehen. So vermeiden Sie ein unnötiges Umräumen, um dann vielleicht festzustellen, dass der Platz am neuen Aufbewahrungsort nicht ausreichen wird.
  • Überlegen Sie auch, ob Sie Ihre gesamte Literatur oder bspw. ausschließlich Ihre Fachbücher in Ihrer Liste erfassen möchten. Gerade im Bereich Belletristik hat es für einen begeisterten Leser auch seinen Reiz, beim Betrachten der Regale hin und wieder eine Überraschung zu erleben und auf ein fast vergessenes „Schätzchen“ zu stoßen.

Welche Ordnungskriterien sind für Sie sinnvoll?

  • Sollte Ihr Bücherbestand besonders umfangreich sein und dazu führen, dass Sie sich beim ersten Überblick etwas überfordert fühlen, die passenden Oberbegriffe zu finden, lassen Sie sich doch einmal von Ihrem nächsten Gang in eine Buchhandlung inspirieren. Auch ein Gespräch mit Ihrem Buchhändler über Ihr Vorhaben kann Ihnen vielleicht einige nützliche Hinweise verschaffen, wie Sie Ihre Bücher ordnen möchten.
  • Falls Sie für das Erstellen Ihrer Bücherliste die klassische Einteilung nach Fachbuch (wissenschaftlicher Literatur), Sachbuch und Belletristik vornehmen möchten, gilt es nun, diese Abteilungen nochmals mehrfach sinnvoll zu unterteilen. Finden Sie für Ihre Fachliteratur die Oberbegriffe, die Sie aus Ihrem Arbeitsleben kennen und unter denen Sie die Buchtitel gerne zusammenfassen möchten, damit Sie sie schnell auffinden. Gehen Sie ebenso mit den anderen literarischen Bereichen vor. Belletristik lässt sich als oberste Kategorie bspw. in Lyrik, Drama und Epik unterteilen.
  • Legen Sie sich eine Excel-Tabelle an, damit Sie die Titel später nach verschiedenen Kriterien suchen und auffinden können. Denkbare Unterteilungen sind Autor, Titel, Verlag, Erscheinungsjahr, Literaturgattung und Schlag- bzw. Stichwort. Eine solche Datei ist natürlich auch deshalb sinnvoll, weil sie im Gegensatz zu einer handschriftlichen Ausfertigung jederzeit sauber verändert werden kann.
  • Falls Sie sich bei Ihrer Erfassung entscheiden, das eine oder andere Buch auszusortieren, überlegen Sie, wie Sie vorgehen möchten. Verkaufen oder verschenken Sie es je nach Erhaltungszustand im Kollegen- oder Freundeskreis, fragen Sie in Bibliotheken, geben es in ein öffentliches Bücherregal - wie es mittlerweile in jeder größeren Stadt existiert - oder bieten Sie es über ein Online-Verkaufsportal für gebrauchte Bücher an. Wegwerfen ist immer die Möglichkeit, die zuletzt infrage kommen sollte.
Teilen: