Gabionen werden mit Steinen gefüllt

  • Wenn Sie sich einen Zaun aus Gabionen bauen möchten, können Sie hierfür fertige Drahtkörbe im Handel oder auch im Internet kaufen. Achten Sie darauf, dass der Draht verzinkt ist, damit er nicht rostet, generell ist dies aber meistens der Fall.
  • Die Drahtkörbe bekommen Sie in ganz verschiedenen Größen und können Sie bei manchen Händlern sogar auf Maß bestellen. Auch das Rastermaß des Drahtgeflechts ist unterschiedlich und von den Steinen abhängig, mit dem die Gabionen später gefüllt werden sollen. Dieses Raster sollte etwa halb so groß wie die Steine sein, damit diese später nicht herausfallen.
  • Für einen längeren Zaun benötigen Sie mehrere Drahtkörbe, die Sie vor Ort miteinander verbinden. Hierfür gibt es Drähte in Form von Spiralen, die Sie durch das Geflecht zweier Gabionen ziehen, sodass sie fest miteinander verbunden sind.
  • Mit welchen Steinen die Gabionen gefüllt werden, bleibt Ihnen überlassen und hängt ein wenig davon ab, wie Sie die Wege und andere gepflasterte Flächen in Ihrem Garten gestaltet haben. Zum Befüllen können Sie eckige, runde, flache oder Bruchsteine mit ganz unregelmäßigen Formen benutzen. Auch beim Material der Steine gibt es eine große Auswahl, recht beliebt sind als Füllmaterial Dolomitgestein, Sandstein, Granit und Quarz.

Gabionen als Zaun, Bank oder Hochbeet

  • Gabionen können Sie in Ihrem Garten anstelle eines Gartenzauns verwenden. Wenn dieser Zaun gleichzeitig ein guter Sichtschutz sein soll, setzen Sie mehrere dieser Gabionen übereinander, bis die gewünschte Höhe erreicht ist.
  • Diesen Zaun können Sie durchaus bepflanzen. Hierzu füllen Sie etwas Erde zwischen die Steine und setzen dort hinein Ihre Pflanzen. Am besten eignen sich für diesen Zweck die Steingartenpflanzen, die sehr genügsam sind, mit wenig Wasser und Nährstoffen auskommen und wenig Platz für ihre Wurzeln brauchen. Sie können aber auch vor den Zaun Kletterpflanzen setzen, die am Gitter hochranken und auf diese Weise im Laufe der Zeit Ihren Zaun komplett begrünen.
  • Um die Gabione als Gartenbank zu verwenden, legen Sie einfach ein langes Holzbrett auf die obere Fläche. Damit es dort liegen bleibt, befestigen Sie es von unten mit dem Drahtgeflecht. Wenn Sie mehrere dieser Bänke über Eck aufstellen, können Sie daraus eine ganze Sitzgruppe bauen.
  • Sehr praktisch, weil das Material unempfindlich und dauerhaft ist, sind Gabionen als Einfassung für ein Hochbeet. Für diesen Zweck gibt es sehr schmale Gabionen, sodass der Rahmen nicht zu breit wird und Sie Ihre Pflanzen immer noch gut erreichen können.