Alle Kategorien
Suche

Dieses, jenes, welches - Komma-Regeln

Die Kommaschreibung ist immer wieder ein Problemfeld des Deutschen. Dabei gilt, dass sich Schwierigkeiten nicht bloß in der Schule offenbaren, sondern auch noch im späteren Leben. Dabei gibt es einfache Regeln, etwa hinsichtlich der Ersetzungsproben mit "dieses", "jenes" und "welches".

Kommasetzung ist nicht einfach!
Kommasetzung ist nicht einfach!

Zweck der Kommasetzung

  • Unter einem Komma wird ein kleiner Strich verstanden, der von einem Satzpunkt aus nach unten gezogen wird. Hinsichtlich eines Satzes entsteht dabei, vor allem in längeren Sätzen, eine bestimmte Struktur.
  • Dieses Struktur, die auch der Übersichtlichkeit und dem Sinn dient, ist dabei der grundlegende Zweck eines Kommas. Daneben ist jedoch wichtig, dass verschiedene Teilsätze dadurch auch in eine logische Reihenfolge gebracht und einfach erschlossen werden können.
  • Daneben können Kommata beispielsweise auch in Aufzählungen vorkommen. Wichtig ist, dass es zu jeder Verwendungsweise bestimmte Regeln und Methoden der Überprüfung gibt.

Dieses, jenes, welches und andere Regeln

  • Zunächst sollten Aufzählungen betrachtet werden. Kommas werden dabei dann gesetzt, wenn gleiche, syntaktische Elemente - also zum Beispiel Objekte - in einem Satz aneinandergereiht werden.
  • Daneben sind auch Einschübe, sogenannte Appositionen, zu beachten. Bei Einschüben handelt es sich um keine grammatischen Sätze, da diesen das Verb fehlt, sondern um zusätzliche Informationen, welche vom eigentlichen Satz losgelöst sind.
  • Auch die direkte Rede wird, sofern nicht am Ende eines Satzes vorhanden, über entsprechende Markierungen abgetrennt. Eine Empfehlung kann dabei sein, literarische Texte zu lesen und auf die Kommasetzung zu achten, um ein gutes Gefühl für die Sprache zu bekommen.
  • Weiterhin gibt es Regeln für bestimmte Wortarten. Beispiele finden sich etwa in "einerseits, andererseits" oder "je, desto". Dies führt im weiteren Sinne jedoch zu komplexen Sätzen.
  • Bei komplexen Sätzen wird nun bei Subjunktionen oder Relativsätzen ein Komma gesetzt. Das sind diejenigen Verbindungsworte, welche einen Teilsatz einem Hauptsatz unterordnen - so zum Beispiel "dieses", "jenes" oder "welches".
  • Wichtig ist dahingehend auch, dass diese drei Wörter ein "das" mit einem S ersetzen können. Das heißt, dass Sie, wenn Sie sich unschlüssig über die Kommasetzung sind, auch einen Ersetzungstest bezüglich dieser Worte ausführen können.
  • Sie können sich auch merken, dass jedes Verb in einem Satz einen eigenen Satz bildet. Entsprechend muss ein Satz mit zwei Verben mindestens einmal abgetrennt werden, sofern es sich nicht um eine Konjunktion, z. B. ein "und", handelt, welches als gleichwertiges Verbindungswort fungiert und somit keinen Satzteil unterordnet.
Teilen: