Alle Kategorien
Suche

Deutsche Schauspieler - Wissenswertes zum Einkommen an deutschen Theaterbühnen

In der Presse hört man immer wieder von den Millionengagen, die bekannte Schauspieler verdienen. Diese hohen Verdienstmöglichkeiten haben aber leider nur sehr wenige sehr berühmte Schauspieler. Die Einkommensrealität für deutsche Schauspieler sieht - zumindest an den Theatern - eher mager aus.

Theaterschauspieler gehören oft zu den Geringverdienern.
Theaterschauspieler gehören oft zu den Geringverdienern. © Karl-Heinz_Laube / Pixelio

Schauspieler - ein extrem unsicherer Beruf

  • Zum Beruf des Schauspielers gehören nicht nur jede Menge Talent, sondern auch die Ausbildung muss erst einmal in den meisten Fällen aus der eigenen Tasche finanziert werden. Sie dauert, je nach Bildungseinrichtung 2 bis 4 Jahre. In der Regel wird ein Schulgeld erhoben und auch die Kosten für Kleidung, die Aufnahme- und Prüfungsgebühren müssen selbst getragen werden.
  • Die Verdienstmöglichkeiten von Darstellern am Theater sind extrem unterschiedlich: Hat ein Schauspieler einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht, können auch recht hohe Gagen an den Theatern ausgehandelt werden. Leider kommen aber prozentual nur sehr wenige Darsteller in diese Position.
  • Ein weiteres, schwieriges Feld für die Schauspieler ist die Befristung ihrer Arbeitsverträge. Ca. 73 % der Arbeitsverträge von Schauspielern werden von vornherein befristet abgeschlossen. Sie brauchen nach Ablauf der Frist nicht gekündigt zu werden. Es erfolgt beim Auslaufen des Vertrages lediglich vonseiten des Theaters eine sog. Nichtverlängerungsmitteilung. 
  • Ca. 50 % der Schauspieler sind innerhalb von 2 Jahren weniger als 6 Monate versicherungspflichtig beschäftigt - das heißt für die meisten Theaterdarsteller immer wieder: Meldung bei der Agentur für Arbeit und Jobsuche, um den Lebensunterhalt zu finanzieren.

Schauspieler an deutschen Bühnen

  • Der Deutsche Bühnenverein und die Bühnengenossenschaft haben Tarifverträge für alle Berufe am Theater - also auch für die Gagen der Schauspieler - ausgehandelt. Die Tarifverträge gelten für die Bühnenhäuser, die aus der öffentlichen Hand finanziert sind. Sie beinhalten u. a. eine Mindestgage für Schauspieler, deren Höhe immer wieder durch Tarifverhandlungen aktualisiert wird.
  • Konkret bedeutet dies für einen Berufsanfänger nach der Schauspielschule, dass er voraussichtlich mit seinem ersten Engagement an einem Theater etwa 1.600 € monatlich brutto verdienen wird. Alles darüber Hinausgehende muss ggf. ausgehandelt werden.
  • Die kleinen, privat finanzierten Theater unterliegen nicht den Tarifverträgen. Für Engagements an diesen Theatern gibt es keine Regelungen. Die Gage wird frei vereinbart. Leider ist sie in der Regel nicht höher, als die tarifliche Mindestgage.
  • Mit zunehmender Erfahrung im Beruf erhöht sich auch die Gage eines Schauspielers, wobei bei den Verdienstmöglichkeiten auch regionale Gegebenheiten eine Rolle spielen. Die hier genannten Summen können nur als Anhaltspunkte dienen: Ein Schauspieler mit festem Platz in einem Ensemble kann mit 30 Jahren ca. 2.000 € verdienen. Und ein 63-jähriger Schauspieler mit großer Bühnenerfahrung spielt beispielsweise in einem Ensemble für monatlich etwa 2.700 €. Zur Bruttogage kommt jeweils noch eine Summe für die Alterssicherung hinzu.

Die finanziellen Verdienstmöglichkeiten der Schauspieler an deutschen Theatern sind für die meisten Darsteller also eher bescheiden. Es braucht daher wirklich ein hohes inneres Engagement und viel Hingabe zur Ausübung dieses Berufs, der vielen Menschen in ihrem Alltag die kulturellen Genüsse des Theaters vermittelt.

Teilen: