Alle Kategorien
Suche

Der Osterkaktus und der Weihnachtskaktus - so pflegen Sie diese Pflanzen

Der Oster- und der Weihnachtskaktus sind sich recht ähnlich, unterscheiden sich aber durch ihre Blütezeit, denn der Osterkaktus blüht zu Ostern und der Weihnachtskaktus zu Weihnachten. Die allgemeine Pflege dieser Pflanzen ist die Gleiche, nur bei den Ruhephasen, die für die Blütenbildung benötigt wird, gibt es Unterschiede.

Der Osterkaktus und der Weihnachtskaktus sind sehr pflegeleichte Pflanzen.
Der Osterkaktus und der Weihnachtskaktus sind sehr pflegeleichte Pflanzen. © Karl-Heinz_Liebisch / Pixelio

So pflegen Sie diese Pflanzen

  • Der Weihnachts- wie auch der Osterkaktus gehören zu den Blattkakteen und benötigen wie ihre stacheligen Verwandten nur wenig Wasser. Gießen Sie daher nur sparsam und warten Sie ab, bis die Erde im Topf angetrocknet ist.
  • Sie wachsen in freier Natur normalerweise epiphytisch, also auf Bäumen und nehmen dort das meiste Wasser, das sie benötigen, über ihre Blätter auf. Sprühen Sie daher ruhig ab und zu mal die Blätter ein, aber möglichst nur mit kalkfreiem Wasser, damit der Kalk keine Flecken hinterlässt.
  • Als Pflanzerde und Dünger eignen sich die Kakteenerde oder eine andere gut durchlässige Blumenerde und ein Kakteendünger.
  • Blattkakteen bevorzugen einen Platz, an dem sie hell und etwas sonnig stehen, aber vor der Mittagssonne geschützt sind. Im Sommer können Sie sie ruhig nach draußen stellen, dann sollten Sie sie aber zunächst eine Weile in einen schattigen Bereich setzen, damit sie nicht verbrennen.

So blüht Ihr Osterkaktus bzw. Ihr Weihnachtskaktus wieder

  • Damit die Kakteen wieder eine Blüte bilden, brauchen Sie im Winter unbedingt eine Ruhephase. Beim Weihnachtskaktus beginnt diese Ruhezeit nach der Blüte, also zu Beginn des Jahres, beim Osterkaktus dagegen schon im späten Herbst.
  • Stellen Sie Ihre Pflanze dann für sechs bis acht Wochen in einen Raum, wo die Temperatur bei etwa 10 bis 15°C liegt. In dieser Zeit gießen Sie nur ganz sparsam, sodass die Pflanzerde nicht vollständig austrocknet.
  • Im Frühling können Sie die Pflanzen dann wieder in einen etwas wärmeren Raum oder - soweit die Außentemperaturen schon wieder mehr als 10°C erreicht haben - nach draußen stellen.
  • Der Weihnachtskaktus braucht zusätzlich im Herbst eine Phase, in der er etwas kühler steht. Stellen Sie ihn daher wiederum für einige Wochen an einen kühlen Platz und gießen Sie nur sparsam. Wenn Ihre Pflanze draußen steht, reichen die allmählich sinkenden Außentemperaturen eventuell schon aus.
  • Der Osterkaktus braucht seine zweite Ruhephase gleich nach der Blüte. Dann sollten Sie ihn für etwa vier Wochen nur ganz wenig gießen und nicht düngen.

Zur Zeit der Blütenbildung sollten Sie Ihre Pflanzen übrigens auf keinen Fall drehen oder an eine andere Stelle setzen, denn dann werfen sie oft ihre Blüten ab.

Teilen: