Alle Kategorien
Suche

Chronik erstellen - so geht's

Für eine Chronik gibt es mit der Dorf-, Firmen-, Vereins- oder Familienchronik unterschiedliche Varianten. Wenn Sie eine Chronik erstellen, geht es immer um die Betrachtung geschichtlicher Zusammenhänge und entsprechende Darstellung in Textform.

Gedanken zum Thema zu Papier bringen
Gedanken zum Thema zu Papier bringen

Zum Schreiben einer Chronik benötigen Sie neben einem Computer ein einfaches Schreibprogramm.

Vor dem Chronik erstellen steht eine umfangreiche Recherche

In Ihrer Chronik reihen Sie in erster Linie geschichtliche Ereignisse aneinander. Dabei muss alles, was Sie schreiben, in einen Zusammenhang gebracht werden.

  • Wenn Sie eine Autobiografie schreiben, dürfen Sie mehr subjektive Details einfügen. Grundsätzlich sollten Sie bei Ihrer Chronik viel Wert auf Objektivität und Einbeziehung der Fakten legen.
  • Bevor Sie mit dem eigentlichen Schreiben beginnen können, müssen Sie Informationen (Dokumente, Aufzeichnungen, Fotos) recherchieren, sammeln und aufbereiten. Hierbei kommt es vor allem auf eine Auswertung gemäß der zeitlichen Reihenfolge an.
  • Versuchen Sie, die Ergebnisse Ihrer Recherche zu einer richtigen Geschichte zusammenzufügen. Das Hauptthema Ihrer Chronik müssen Sie dabei immer im Blick haben. Arbeiten Sie z. B. an einer Dorfchronik, ist die geschichtliche Entwicklung des Dorfes von Bedeutung. Auf interessante Randnotizen müssen Sie dennoch nicht verzichten. Beziehen Sie dabei die vorgesehene Zielgruppe mit ein.

Beim Schreiben von Geschichte auf lebendige Erzählweise achten 

Bevor Sie Ihre Schreibarbeit beginnen, entwerfen Sie das Gerüst für Ihre Chronik und erstellen eine Gliederung. Nutzen Sie in dieser Phase Ihrer Arbeit Mind Mapping, um für Quellen korrekte Verknüpfungen zu erhalten.

  • Wenn Sie nun mit dem Schreiben der eigentlichen Chronik beginnen, achten Sie bei Ihrer Erzählweise auf Lebendigkeit.
  • Auch wenn eine Chronik viele Fakten enthält, sollten Sie nicht lediglich Jahreszahlen aneinanderreihen. Als Ergebnis müssen Sie einen flüssigen Text erhalten.
  • Ist Ihre Chronik im Text so weit fertiggestellt, lesen Sie ihn nach einer Ruhepause zunächst Korrektur. Sie können dazu auch eine andere Person bitten. 
  • Wenn Sie sich lange mit einem Text beschäftigt haben, leiden Sie möglicherweise an der sogenannten Betriebsblindheit und übersehen kleinere Fehler.
  • Ihr Computertextprogramm sollte das Einfügen von Bildern und Grafiken zulassen. Bei einer Chronikschreibung in Buchform können Sie mit alten Zeitungsausschnitten zur Lockerung und Beweisführung beitragen.

Wenn Sie eine Chronik freiwillig erstellen oder den Auftrag dazu erhalten, vermeiden Sie es wie in einer Autobiografie subjektive Empfindungen wiederzugeben. Je besser und gründlicher Ihre Recherche ausfällt, desto detaillierter und wahrheitsgetreuer wird eine Chronik sein.

Teilen: