Alle Kategorien
Suche

Blutspenden nach einer OP - das müssen Sie beachten

Haben Sie eine OP hinter sind und sind Blutspender, sollten Sie verschiedene Dinge beachten, bevor Sie nach einer Erholungsphase das erste Mal spenden. Es gibt Operationen, die eine Blutspende für eine gewisse Zeit untersagen. Daran sollten Sie sich penibel halten.

Nach einer Operation müssen Sie als Blutspender pausieren.
Nach einer Operation müssen Sie als Blutspender pausieren.

Voraussetzungen fürs Blutspenden

Bevor Sie das erste Mal zum Blutspenden oder zur Plasmaspende gehen, müssen Sie einen Fragebogen ausfüllen. Anhand dieses Fragebogens soll herausgefunden werden, ob Sie als Blutspender geeignet sind.

  • Es gibt bestimmte Ausschlusskriterien, die das Blutspenden unmöglich machen. Zu diesen gehören bestimmte Erkrankungen, wie Hepatitis oder ein HIV-positiver Test. Außerdem dürfen Sie nicht zu Risikogruppen gehören. Zu diesen zählen unter anderem Homosexuelle oder Menschen, die regelmäßig Drogen einnehmen.
  • Haben Sie kürzlich eine Impfung erhalten, können Sie ebenfalls für einen gewissen Zeitraum von der Blutspende ausgeschlossen werden, da Sie eventuell die Zulassungskriterien nicht erfüllen. Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie Blutspender sind. Die Karenzzeit, die Sie nach der Impfung einhalten müssen, ist von der Art des Impfstoffes abhängig. Es ist daher nicht möglich, eine allgemeingültige Aussage zu treffen.
  • In dem Fragebogen werden Sie außerdem gefragt, ob Sie vor kürzerer Zeit eine OP hatten. Eine Operation schließt eine Blutspende nicht automatisch aus. Sie müssen aber bestimmte Bestimmungen einhalten, die sich nach der Art des Eingriffs richten.

Beantworten Sie die Fragen des Bogens immer wahrheitsgemäß. Sie gefährden sich und andere, wenn Sie unwahre Behauptungen machen, um eine Blutspende durchzusetzen.

Nach einer OP müssen Sie als Blutspender pausieren

Unmittelbar nach einer OP dürfen Sie keine Spende abgeben und müssen für eine gewisse Zeit aussetzen. Wie lang dieser Zeitraum ist, hängt von der Art der Operation ab.

  • Haben Sie eine kleine OP überstanden, dürfen Sie bereits nach einer Woche wieder Blut spenden. Ob Ihre OP zu den sogenannten "kleinen Eingriffen" gehört, kann Ihnen Ihr Arzt oder auch ein Mitarbeiter der Blutspende sagen.
  • In der Regel gehören dazu Operationen, bei denen Sie keinen Blutverlust erlitten haben. Die Operationen konnten ambulant durchgeführt werden oder Sie mussten weniger als eine Woche im Krankenhaus verbringen. Der Eingriff muss ohne Komplikationen verlaufen sein. Hatten Sie eine Operation am Zahn, gehört auch diese zu den kleinen Eingriffen.
  • Alle anderen Eingriffe sind "großen Eingriffe", nach denen Sie vier Monate keine Blutspende abgeben dürfen. Zu diesen Eingriffen gehören Operationen, die mit Blutverlust einhergingen oder einen Krankenhausaufenthalt von mehr als einer Woche erforderten. Verbrennungen und chirurgische Eingriffe gehören in jedem Fall dazu.

Nach der Rückstellung von der Blutspende dürfen Sie, wie gewohnt, Blut oder Plasma spenden. Sprechen Sie die Spende aber immer mit Ihrem behandelnden Arzt ab.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.