So machen Sie billige Karnevalskostüme ohne viel Aufwand selbst

  • Ein Kostüm, für das man eigentlich kein Geld ausgeben muss, ist das Landstreicher-Kostüm. Hierfür brauchen Sie nur alte Kleidung, ruhig mit Löchern oder Flecken. Ein bisschen Schminke, um Ihr Gesicht etwas dreckig zu machen, wenn Sie möchten, können Sie sich noch rote Wangen und eine Säufernase schminken. Zu guter Letzt noch einen Stock nehmen, ein Tuch daran binden, etwas Zeitungspapier hineinstopfen, damit es aussieht, als ob man sein Hab und Gut darin hat und fertig ist das Landstreicher-Kostüm.
  • Eine weitere Variante der billigen Karnevalskostüme ist das Handwerker- oder Bauarbeiter-Kostüm. Für dieses Kostüm braucht man nur einen Blaumann, etwas Werkzeug oder einen Werkzeuggürtel und vielleicht noch einen Bauhelm. Haben Sie diese Dinge nicht zu Hause, können Sie einfach mal in Ihrem Freundeskreis oder die Familie fragen, irgendwer wird Ihnen schon weiterhelfen können.
  • Noch eine schöne Möglichkeit ist ein Proll-Kostüm. Um sich als Proll zu verkleiden, benötigt man nur einen alten möglichst hässlichen Jogginganzug, eine alte protzige Goldkette und eine übertriebene Sonnenbrille. Unter dem Jogginganzug ein Unterhemd anzuziehen, rundet das Proll-Kostüm noch ab.
  • Auch ein James-Bond-Kostüm ist schnell und billig selber gemacht. Nehmen Sie einfach einen Anzug, gelen Sie Ihr Haar etwas zurück und besorgen Sie sich eine Spielzeugpistole, fertig ist das James-Bond-Outfit.

Die oben genannten Möglichkeiten für billige Karnevalskostüme sind natürlich nur Anregungen. Am besten stellen Sie sich vor Ihren Kleiderschrank oder Ihre Kiste mit ausrangierter Kleidung und lassen sich einfach inspirieren, denn die besten Ideen hat man immer selber.