Alle Kategorien
Suche

Beton streichen - das sollten Sie beachten

Wer Beton streicht, der sieht sich vor die Fragen gestellt, ob eine Grundierung notwendig ist und vor allem, welche Farbe wohl die richtige ist. Fingermalfarben oder Wasserfarben bestimmt nicht, denn meist befindet sich der Beton, der gestrichen werden soll, im Außenbereich und da sollte die Farbe schon wasserfest, chemieresistent, abriebfest und witterungsbeständig sein. Betonfarben für Garagenböden gibt es oft in schaurigen Farbtönen, vor allem für diejenigen, die Beton in dezenten Farbtönen - etwa sandfarben oder beige - streichen möchte. Aber als Farben zum Streichen von Beton eignen sich nicht nur ausdrücklich als Betonfarben ausgewiesene Farben.

Das sind definitiv keine Betonfarben.
Das sind definitiv keine Betonfarben.

Was Sie benötigen:

  • Grundierung
  • Betonfarbe (z. B. Silikatfarbe, Universalfassadenfarbe etc.)
  • Pinsel bzw. Rolle

Beim Betonstreichen kommt es vor allem auf zwei Dinge an: Das Grundieren und dann die Auswahl der richtigen Farbe. Was die Eigenschaften der richtigen Farbe betrifft, werden hier die wichtigsten Eigenschaften zuerst genannt und in allen weiteren Anleitungspunkten dann die Eigenschaften, mit denen Ihr Beton-Streich-Werk immer perfekter wird.

So streichen Sie Beton im Außenbereich fachgerecht

  1. Schritt 1 ist die Grundierung. Bereiten Sie den Beton vor dem Streichen mit der abschließenden Farbe vor. Grundieren Sie ihn mit einem lösungsmittelhaltigen Tiefgrund. Besonders wenn der Beton glatt wie ein Kinderpopo ist, müssen Sie davon ausgehen, dass ein Schal- bzw. Trennöl verwendet wurde. Dieses Öl könnte ein Auftragen einer Farbschicht erschweren, da sie nicht richtig haftet. Gerade in solchen Fällen ist eine Grundierung wichtig (Grundierung mit Polyurethan).
  2. Schritt 2 ist die Auswahl der richtigen Farbe. Sie können Silikatfarbe, Silikonharzfarbe, Betonfarbe, Betonlasur oder auch Universalfassadenfarbe verwenden. Achten Sie auf folgende Eigenschaften, wenn Sie eine Farbe zum Streichen von Beton auswählen: Wenn Sie damit Beton im Außenbereich streichen wollen, sollten die Farben sehr widerstandsfähig und ölfest sein.
  3. Sie sollten nicht abblättern und ihnen sollte UV-Strahlung nichts anhaben können. Wenn Sie Beige oder hellere (Sonnen-)Töne wünschen, macht es allerdings nicht so viel aus, wenn die UV-Strahlenresistenz nicht gegeben ist.
  4. Wenn es Ihnen darauf ankommt, eine besonders glatte Oberfläche zu bekommen, dann achten Sie darauf, dass die Farben spritzbar sind. Aber selbst mit einer Farbrolle können Sie eine relativ glatte Oberfläche streichen.
  5. Denken Sie auch an Ihre Gesundheit und die Ihrer Umwelt. Achten Sie darauf, dass die Farbe umweltfreundlich ist.

Die "Asphalt Concrete Color"-Farben des Internetanbieters creapave.de zeichnen sich durch die oben aufgelisteten Eigenschaften aus ("concrete" ist übrigens die englische Bezeichnung für Beton). Neben Standardfarben bietet er auch Designerfarben an, die klangvolle Namen wie "Sunset Blush" (eine Art Altrosa), "Patriot Blue" (Taubenblau), "Paprika" (ein kräftiges Rot), "Avocado" (ein eher dezentes als schreiendes Grün) oder "Marigold" (Ockerfarbe) und wenn Ihnen dann zu guter Letzt auch noch die Farbtonbezeichnung gefällt, ist das i-Tüpfelchen gesetzt. Auch bei dem Internetanbieter markierungsfarben-shop.de werden Sie fündig.

Teilen: