Alle Kategorien
Suche

Bauchspeck-weg-Übungen – so geht's effektiv

Vor allem die Problemzone Bauch stellt für viele Fitnessbegeisterte eine schwierig zu trainierende Körperstelle dar. Dabei kann man den Bauchspeck mit einigen Übungen weg bekommen, sodass in Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung die überschüssigen Pölsterchen schmelzen.

Mit effektiven Übungen geht Bauchspeck weg.
Mit effektiven Übungen geht Bauchspeck weg.

Was Sie benötigen:

  • Fitnessball
  • Theraband/Flexband
  • Gewichtsmanschetten
  • Hula-Hoop-Reifen
  • Musik

Den Bauchspeck effektiv weg bekommen

Um gezielt Bauchspeck weg zu bekommen, eignen sich einige effektive Übungen, durch die überschüssiges Fett weg trainiert werden kann. Dabei sollte man allerdings auch auf den Faktor Ernährung Wert legen, um mit der Verbindung Sport und Ernährung doppelt schnell erfolgreich zu sein.

  • Um Bauchspeck weg zu bekommen, sollte man einerseits gezielt Übungen absolvieren, die lokal das Fett verbrennen, sodass durch die Wärmeentwicklung der Bauchspeck verstoffwechselt wird.
  • Gleichzeitig sollten Sie, um Bauchspeck zu reduzieren, neben dem Krafttraining auch Ausdauersport betreiben. Dabei müssen Sie nicht unbedingt auf die Klassiker wie Joggen, Walking, Schwimmen zurückgreifen, sondern das dreimal wöchentliche Hüftkreisen mit einem einfachen oder speziellen auf den Fitnessbereich konzipierten Fitness-Hula-Hoop-Reifen verbrennt dabei sehr viel Bauchspeck.
  • Neben den Muskel aufbauenden Übungen und dem motivierenden Übungen zum Fettabbau mit musikalischer Begleitung sollten Sie auch fettreduzierte und eiweißreiche Lebensmittel während der Trainingsphase bevorzugen. Die Aminosäuren verbrauchen mehr Energie zur Aufspaltung als Sie zuführen, bauen Ihre Muskeln auf, die dann wiederum Bauchspeck verbrennen. Entsprechend sollten Sie neben den Übungen eine leichte Verschiebung der Ernährung vornehmen, sodass Sie schneller abnehmen.

Gezielte Übungen für die Bauchmuskeln

Neben dem bereits Fett verbrennenden und straffenden Ausdauertraining mit dem Hula-Hoop-Reifen können Sie darüber hinaus auch spezielle Übungen absolvieren, welche die unteren, oberen und seitlichen Bauchmuskeln ansprechen und aufbauen.

  • Legen Sie sich mit dem unteren Rücken auf den Fitnessball, während die Füße glatt auf dem Boden stehen und Ihre Beine leicht angewinkelt sind. Verschränken Sie die Hände entweder auf der Brust oder hinter Ihrem Kopf. Aus der flachen liegenden Position heben Sie nun den Oberkörper an, während Sie die oberen Bauchmuskeln anspannen. Sie benötigen keinen großen Bewegungsumfang, sondern sollten sich mit einer Wippbewegung langsam auf und ab bewegen, sodass die obere Bauchmuskelpartie während der Ausführungen dieser Übungen permanent auf Spannung bleibt. Absolvieren Sie diese Übung, um Bauchspeck weg zu bekommen, ca. 5 Minuten. Wenn die Bauchmuskeln erschöpft sind, pausieren Sie ca. 30 Sekunden, und machen dann weiter, bis Sie die 5 Minuten der Trainingseinheit erfüllt haben. Wenn Sie mögen, schließen Sie nach 3 Minuten Pause noch einen Satz mit 5 Minuten Training an.
  • Für die untere Bauchmuskelpartie, an der Sie ebenfalls Bauchspeck weg bekommen möchten, legen Sie sich mit dem Rücken auf den Boden (alt. Fitnessmatte) und platzieren Ihre Unterarme und Hände überkreuz auf der Brust. Der Fitnessball ist am Fußende platziert. Nehmen Sie nun den Fitnessball mit beiden Füßen auf, sodass dieser nicht verrutschen kann. Heben Sie, während der Oberkörper flach am Boden verbleibt, die Beine mit dem Ball hoch und rotieren den Fitnessball im und gegen den Uhrzeigersinn mit den Beinen, sodass Ihre untere Bauchmuskelpartie trainiert wird. Rotieren Sie so jeweils in beide Richtungen zwei Minuten, pausieren dann eine Minute und wiederholen die Übungen nochmals, um Bauchspeck weg zu bekommen.

Absolvieren Sie diese Übungen je dreimal wöchentlich in Verbindung mit den Hula-Hoop-Übungen, der angepassten Ernährung und ergänzen den Schweregrad um Gewichtsmanschetten an Händen und Füßen, sodass Sie mehr Fett und Bauchspeck verbrennen und gleichzeitig der höhere Widerstand nach einigen Wochen auch eine noch kräftigere Muskelentwicklung zur Folge hat.

Teilen: