Was Sie benötigen:
  • Bücher
  • Vitrine
  • Schutzhüllen
  • Handschuhe

Damit alte Bücher von Wert bleiben, sollten Sie sie an einem trockenen und möglichst luftdichten Ort aufbewahren. Schützen Sie die Bücher vor Staub und wechselnden Temperaturen.

Alte Bücher aufbewahren

  • Sehr alte Bücher sollten nicht allzu häufig durchblättert werden, um Sie vor Abnutzung und vor der Feuchte der Hände zu schützen. Das entspricht zwar nicht dem eigentlichen Sinn von Büchern, doch wenn Sie Bücher als Wertgegenstände verstehen, ist ihr Zustand entscheidend.
  • Tragen Sie Handschuhe, falls Sie Ihre Bücher dennoch begutachten oder durchblättern. Lagern Sie die Bücher in einer Vitrine oder einem geschlossenen Schrank, um Sie vor Staub und Sonneneinstrahlung zu schützen.
  • Binden Sie die Bücher in eine Schutzhülle aus Papier oder Leder ein, um eine Abnutzung durch Reibung zu vermeiden. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihre alten Bücher keiner Luftfeuchtigkeit über 60 Prozent ausgesetzt werden.

Schätzen von Literatur

  • Es gibt mehrere Anlaufstellen, an denen Sie alte Bücher schätzen lassen können. In jedem Fall macht es Sinn, mehrere Stellen nach Ihrer Meinung zu fragen und zu vergleichen, sodass Sie im Verkaufsfall das beste Angebot wahrnehmen können.
  • Lassen Sie Ihre Bücher bei einem Antiquar schätzen. Fragen Sie auch bei einem Versicherungsgutachter nach, der mit Büchern und Antiquitäten vertraut ist. Er ist in der Lage, Gegenstände nach dem Wert der Versicherungssumme zu schätzen.
  • Lassen Sie Ihre alten Bücher in einer Staatsbibliothek oder einem Museum schätzen. Häufig besitzen große Anstalten Angestellte, die sich mit der Materie auskennen. Über diese Anstalten können Sie auch an eine Adresse eines hauseigenen Gutachters gelangen. 
  • Einige sehr alte und kulturträchtige Bücher werden direkt beim jeweiligen Kultusministerium geschätzt. Rufen Sie an und fragen Sie nach, ob das auch auf Ihre Bücher zutrifft.