Alle Kategorien
Suche

Als Chemikant eine Weiterbildung absolvieren - darauf sollten Sie achten

Weiterbildung ist in unserer heutigen Berufswelt wichtig und Dank eines großen Angebots an Fortbildungskursen auch leicht zu verwirklichen. Um im Beruf erfolgreich zu sein, ist ein hoher Grad an Spezialisierung notwendig. Der Chemikant kann sich auch zum Techniker oder Industriemeister weiterbilden.

Machen Sie als Chemikant Karriere.
Machen Sie als Chemikant Karriere.

Der Chemikant - durch Fortbildung berufliche Erfolge erzielen

  • Weiterbildung ist für eine Karriere als Chemikant ein wichtiger Schritt. Einige Chemikanten spezialisieren sich in bestimmten Bereichen innerhalb ihrer Berufssparte. Darüber hinaus besteht aber auch die Möglichkeit, eine Berufsschulausbildung zum Industriemeister Fachrichtung Chemie zu absolvieren. Eine Karriere als Chemietechniker steht dem Chemikanten durch spezielle Fortbildungskurse offen.
  • Bevor man sich als Chemikant für Weiterbildungskurse entscheidet, sollte man sich zunächst darüber Gedanken machen, wie man sich die berufliche Zukunft vorstellt. Besonders in der Pharmaindustrie sind Spezialisten in verschiedenen Sparten immer gefragt. Hier gibt oft schon der Arbeitgeber darüber Auskunft, für welche Spezialgebiete die besten Karrieremöglichkeiten bestehen.
  • Chemikanten können sich auch dem Umweltschutz zuzuwenden. Die wachsenden umwelttechnischen Anforderungen an Unternehmen erfordern qualifiziertes Personal und ermöglichen es dem Chemikanten, in Sachen Umweltschutz aktiv zu werden.
  • Für die, denen eher die praktischen Prozesse in der Produktion zusagen, können die Fortbildung zum Labortechniker oder die Ausbildung zum Verfahrenstechniker den Karrieresprung erleichtern.

Weiterbildung Industriemeister Chemie - ein Berufsziel mit Zukunft

  • Für viele Chemikanten ist jedoch der Beruf des Industriemeisters Chemie die beste Lösung des beruflichen Fortkommens. Diese Weiterbildung ist auch als Teilzeit-Ausbildung möglich. Das heißt, man kann weiterhin als Chemikant berufstätig sein und die Weiterbildung in der Freizeit vorantreiben. In der Regel stehen hier zwei verschiedene Ausbildungsformen zur Verfügung.
  • Eine Ausbildung, bei der monatlich eine Woche Blockunterricht stattfindet oder Wochenendkurse besucht werden, ist möglich. Wozu Sie sich entscheiden, wird in erster Linie davon abhängen, wie sich die Studienzeit mit Ihrem aktuellen Beruf vereinbaren lässt.
  • Mit der Meisterprüfung erwirbt der Chemikant auch eine Hochschulzulassungsbestätigung, die es ihm ermöglicht, Chemie zu studieren. Hier kann die Weiterbildung zu einem Abschluss als Diplom-Ingenieur führen.

Berufserwartungen für den Chemikant nach der Weiterbildung

  • Eine abgeschlossene Weiterbildung führt immer zu mehr professionellem Ansehen und schließlich auch zum finanziellen Weiterkommen des Angestellten. Das Gehalt für einen Industriemeister liegt deutlich über dem des Chemikanten. Hinzu kommt, dass dem Industriemeister mehr Verantwortung übertragen werden kann, beispielsweise als Schichtführer oder Vorarbeiter. Das zieht in der Regel weitere monetäre Verbesserungen nach sich.
  • Für den Chemikanten ist es von äußerster Wichtigkeit, den Schritt zur Weiterbildung zu unternehmen. Gerade in der chemischen Industrie ist die Spezialisierung die beste Möglichkeit, das persönliche Weiterkommen zu garantieren.
Teilen: