Im Grunde heiratet man natürlich überall gleich - schick angezogen, im Familien- und Freundeskreis und mit einer Feier. Im Detail aber unterscheidet sich der Ablauf durchaus, wenn Sie albanische Hochzeitsbräuche integrieren und Ihnen dadurch eine Feier mit einem Hauch Besonderheit gelingt.

Albanische Traditionen kennenlernen 

  • Zu unterscheiden ist grundsätzlich einerseits die sehr traditionelle albanische Hochzeit, die schon seit Jahrhunderten mit gewissen Bräuchen durchgeführt wird und deren Elemente heute vor allem in dörflichen Gebieten eine Rolle spielen.
  • Andererseits können Sie sich auch an modernen albanischen Hochzeiten orientieren, die etwas freier mit den Traditionen umgehen. Sie sollten ebenfalls nur die Rituale integrieren, die zu Ihrer persönlichen Traumhochzeit passen und den großen Tag für Sie persönlich bereichern.
  • Wie alle südländischen Rituale sind auch die albanischen Hochzeitstraditionen grundsätzlich etwas pompöser als die deutschen Bräuche. Sie enthalten außerdem gewisse rituelle, altmodische Elemente, die fast schauspielerisch wirken und uns leicht fremd erscheinen können. Eine veraltete Tradition ist beispielsweise der ernste Gesichtsausdruck der Braut, die nur mit gesenktem Kopf und ohne Lächeln fotografiert wird.
  • Gleichzeitig verstehen es die Albaner natürlich, gerade nach der Zeremonie ausgelassen zu feiern. Vor allem, wenn einer von Ihnen einen albanischstämmigen Hintergrund hat, kann es eine Überlegung wert sein, albanische Hochzeitsbräuche zu integrieren.

Hochzeitsbräuche mit Exotik

  1. Ein albanischer Hochzeitsbrauch ist es, statt in Weiß in Rottönen, bevorzugt in Rosa, zu heiraten. Außerdem zieht sich die Braut zur Feier oft in einen Minirock um.
  2. Generell sind die albanischen Hochzeitsfeiern sehr groß und es werden mehr Gäste eingeladen, als bei einer üblichen deutschen Hochzeit.
  3. Tanzen ist sehr wichtig. Häufig werden Bauchtänzer eingeladen und später am Abend alle Gäste zum Tanzen animiert. Einen Eröffnungstanz als Standardtanz gibt es dagegen weniger.
  4. Auch das Essen spielt eine große Rolle und es gibt meist ein typisch albanisches Fünf-Gänge-Menü, oft scharf gewürzt. Dazu gehört auch der Genuss von Raki und albanischem Wein zu Ehren des Brautpaars.
  5. Vom Ablauf her findet das Fest beim Bräutigam statt, sofern man noch nicht zusammenwohnt. Dort gibt es wie auch auf deutschen Hochzeiten Geschenke. Außerdem wird das Essen vorbereitet und gemeinsam gesungen. Die Braut kommt klassischerweise erst später dazu und wird eventuell aus ihrem Elternhaus abgeholt. Dann verabschiedet sich die Braut in einer bittersüßen Zeremonie von den Eltern und feiert gemeinsam mit ihrer Familie bei den Schwiegereltern weiter.