Alle Kategorien
Suche

Affenbaum im Garten pflanzen

Der Affenbaum sieht sehr interessant aus und wird deshalb gern in Vorgärten gepflanzt. Er ist aber nicht wirklich winterhart, deshalb sollten Sie ihn gut schützen, damit Sie lange an dieser recht teuren Pflanze Freude haben.

Der Affenbaum hat eine außergewöhnliche Form.
Der Affenbaum hat eine außergewöhnliche Form.

Was Sie benötigen:

  • Laub oder Stroh
  • Schattiernetz
  • Vlies

Die Araukarie (Araucaria araucana) hat wegen Ihres besonderen Wuchses viele deutsche Namen wie Affenbaum, Affenschwanzbaum, Schlangenbaum, Chilenische Schmucktanne, Schuppentanne oder Andentanne. Ihre Heimat liegt in den chilenischen Anden und in Patagonien. Weil sie sehr exotisch aussieht, ist sie als Zierbaum aber auch in Europa sehr beliebt. Von den vielen Araukarien-Arten ist aber nur die Chilenische Araukarie einigermaßen winterhart und kann daher in milden Gegenden ins Freiland gesetzt werden.

So pflanzen Sie einen Affenbaum

  • Der Affenbaum braucht sehr viel Licht, sollte aber im Winter vor starker Sonneneinstrahlung geschützt sein. Beim Boden ist er nicht besonders anspruchsvoll, dieser sollte nur gut durchlässig sein, damit sich keine Staunässe entwickelt. Einen sehr dichten Boden können Sie verbessern, indem Sie etwas Kies einarbeiten, damit das Regenwasser abfließen kann und nicht die Wurzeln schädigt.
  • Dieser Baum wächst zwar mit 10 bis 30 Zentimetern sehr langsam, kann aber im Laufe der Jahre eine Höhe von bis zu zehn Metern und eine Breite von drei bis vier Metern erreichen. Planen Sie dies beim Pflanzen ein, damit der Affenbaum Ihnen später nicht im Weg steht. Einen Schnitt verträgt dieser Baum nämlich überhaupt nicht.
  • Besonders im Sommer sollten Sie Ihren Affenbaum regelmäßig gießen. Warten Sie aber immer, bis die oberste Schicht der Erde abgetrocknet ist, und gießen Sie dann reichlich.
  • Der Nährstoffbedarf ist bei dieser Pflanze nicht sehr hoch, deshalb reicht es aus, wenn Sie ihm in den Sommermonaten ein- bis zweimal monatlich etwas Volldünger geben.
  • Die Heimat des duftenden Lavendelstrauchs liegt im Mittelmeerraum. Lavendel braucht …

Sorgen Sie für einen guten Winterschutz

  • Junge Araukarien reagieren bei Minustemperaturen empfindlich auf Wintersonne, deshalb sollten Sie die Zweige des Baumes mit einem Schattiernetz schützen. Der Wurzelbereich benötigt einen Winterschutz aus einer dicken Schicht Laub oder Stroh und den Stamm können Sie mit Fichtenzweigen, Vlies oder Schilfrohrmatten umwickeln.
  • Die älteren Exemplare können kurzzeitig auch Temperaturen bis zu -15 °C vertragen, bei länger andauernden Frostperioden sollten aber auch sie entsprechend geschützt werden.
  • Ein kleiner Affenbaum eignet sich auch als Kübelpflanze für die Terrasse. Er sollte in einem hellen Raum mit einer Temperatur von etwa 5 °C überwintern.
Teilen: