Alle Kategorien
Suche

Ableger von Bromelien gewinnen - so klappt's

Bromelien blühen nur einmal, daher können Sie entweder Ihre Pflanze wegwerfen, wenn sie verblüht ist, oder Sie sorgen rechtzeitig für Nachwuchs, indem Sie den Ableger, der sich an der Bromelie bildet, neu einpflanzen und weiter kultivieren.

Bromelien gibt es in vielen Sorten.
Bromelien gibt es in vielen Sorten. © Erika Hartmann / Pixelio

Die Bromelie ist mit der Ananas verwandt, anstelle einer Frucht bildet sie jedoch eine schöne große Blüte. Mit dieser Blüte beginnt der letzte Abschnitt ihres Lebens. Danach stirbt die Pflanze ab, bildet aber gleichzeitig Kindel, die sich ihrerseits wieder zu neuen Pflanzen entwickeln und eine schöne Blüte hervorbringen.

Richtige Pflege der Bromelien

Bromelien gibt es in einer Vielzahl von Sorten mit unterschiedlichen Blütenfarben. Die meisten von ihnen stammen ursprünglich aus den tropischen Regenwäldern Mittel- und Südamerikas.

  • Bromelien lieben es hell, mögen die pralle Mittagssonne aber nicht so sehr. Am besten stellen Sie Ihre Pflanze daher an ein Fenster nach Osten oder Westen. Sie kommen gut mit einer hohen Luftfeuchtigkeit zurecht, deshalb können Sie Ihre Bromelie auch ruhig in das Badezimmer stellen.
  • Die Erde im Blumentopf sollten Sie zwar immer feucht halten, hauptsächlich versorgt sich die Pflanze aber über das Wasser, das Sie ihr oben in den Blatttrichter gießen. Diesen Trichter nutzen die Bromelien auch in freier Natur, um darin Regenwasser zu sammeln, achten Sie deshalb darauf, dass Sie immer rechtzeitig nachfüllen. Damit nach dem Gießen keine unschönen Kalkflecken auf den Blättern entstehen, sollten Sie hierfür am besten nur Regenwasser verwenden.
  • Die Pflanzerde für Bromelien sollte grob und durchlässig sein, damit sich kein Wasser stauen kann. Gut geeignet ist hierfür das Orchideensubstrat, das Sie fertig im Handel kaufen können.

So ziehen Sie Ableger

  • Gegen Ende der Blütezeit bilden sich an Bromelien Ableger, sogenannte Kindel, mit denen Sie die Pflanze vermehren können.
  • Einen solchen Ableger sollten Sie so lange an der Mutterpflanze lassen, bis diese völlig verblüht ist oder bis er eine Größe von etwa zehn Zentimetern erreicht hat. Sobald der Ableger einen Trichter ausgebildet hat, sollten Sie auch ihn verstärkt von oben gießen.
  • Wenn er groß genug geworden ist, können Sie ihn mitsamt der Wurzeln mit einem scharfen Messer abschneiden und in einen neuen Topf einpflanzen.
  • Im Allgemeinen dauert es etwa ein Jahr, bis ein Ableger einer Bromelie selbst zu blühen beginnt. Wenn Sie diesen Vorgang etwas beschleunigen möchten, können Sie die Bromelie in eine Plastiktüte stellen und einen reifen Apfel mit hinein legen. Der Apfel gibt das Gas Ethylen ab, das in Früchten für deren Reifung verantwortlich ist und das die Blütenbildung bei den Bromelien unterstützt.
Teilen: