Alle Kategorien
Suche

Zur Modenschau die Musik passend auswählen

Der Traum eines jeden Mädchens ist wohl, einmal auf den Laufstegen dieser Welt für die berühmten Designer zu modeln. Ob Sie nun eine große Modenschau veranstalten oder sogar selbst als Model über den Laufsteg schweben, die Musik muss stimmen. Hierbei gibt es einige Regeln zu beachten, schon allein zum Wohle der Models, aber auch zur Aufmunterung des Publikums. Lesen Sie hier, wie Sie die passende Musik für Ihre Modenschau auswählen.

Beeindrucken Sie nicht nur mit Models.
Beeindrucken Sie nicht nur mit Models. © Maclatz / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Musikauswahl
  • Musikanlage

Sehen Sie sich einmal eine Modenschau der weltberühmten Designer an und beobachten Sie Ihre Reaktion auf dieses Spektakel. Bereitet Ihnen die Modenschau eine angenehme Gänsehaut, haben die Designer Ihr Ziel erreicht.

Was ist eine Modenschau?

  • Um die richtige Musik auswählen zu können, gilt es erst einmal, das richtige Gefühl für eine Modenschau zu bekommen.
  • Das Wichtigste sind unanfechtbar die Models. Ohne diese sind weder die "Special Effects" noch die Musik interessant.
  • Wunderschöne Frauen schweben im Takt der Musik über den Laufsteg und tragen die neueste Mode der Saison zur Schau.
  • Eine Art Werbung für den Designer, aber oftmals auch ein Sprungbrett für die Models.
  • Das Publikum interessiert sich nicht nur für die Mode der Designer, sondern auch für die Models, den Laufsteg und vor allen Dingen für die Musik.
  • Schafft man es, das Publikum von der Modenschau zu begeistern, ist der Verkauf der Designs garantiert.

Sich richtig orientieren

  • Die passende Musik muss nach mehreren Kriterien ausgewählt werden.
  • Zum einen natürlich nach dem Sound selbst, zum anderen nach der Geschwindigkeit.
  • Diese ist für die Modenschau und die Models ausschlaggebend.
  • Die Models laufen meist auf sehr hohen Schuhen, und auch wenn sie diese Kunst beherrschen, ist ein zu eiliger Rhythmus ungeeignet.
  • Grund dafür ist die Tatsache, dass Ihre Models zu schnell laufen müssten, somit leichter außer Puste kämen und die Zuschauer nicht genügend Zeit hätten, um sich die Modestücke anzusehen.
  • Ein zu schläfriger Rhythmus hingegen wirkt sich ebenfalls ungünstig auf die Modenschau aus. Das Publikum verliert schnell das Interesse, werden schläfrig und die Models kommen schneller aus dem Takt.
  • Denken Sie daran, dass auf dem Laufsteg aber auch auf den Zuschauerplätzen Spaß und gute Laune herrschen sollte.
  • Ähnlich wie eine Party, jedoch nicht nur für diejenigen, die tanzen können, sondern auch für eben diese, welche es nicht können.

Die Musik richtig auswählen

  • Hören Sie sich ein paar Ihrer Lieblingslieder an und versuchen Sie dazu zu laufen.
  • Können Sie gemütlich laufen, ist dieser Hit wohl weniger vorteilhaft, müssen Sie schon fast rennen, können Sie auch dieses Lied vergessen.
  • Nicht nur alte Klassiker, sondern auch die aktuellen Songs sollten Sie in Erwägung ziehen.
  • Das Publikum passt sich der Musik an, die Stimmung wird von ihr abhängig sein und erkennen die Zuschauer einige Lieder wieder, so ist die gute Stimmung garantiert.
  • Wichtig ist, dass die Lieder einen klaren Rhythmus erkennen lassen. Sie müssen dazu verleiten, mitzutanzen oder gar selbst auf dem Laufsteg laufen zu wollen.
  • Die ausgewählte Musik sollte ebenso klare und starke Töne erkennen lassen.
  • Die Übergänge der Lieder sind am besten fließend zu kaschieren, sodass nicht gleich bemerkt wird, dass ein neues Lied gespielt wird, denn so erhalten Sie die Stimmung aufrecht.

Sollten Sie sich bei Ihrer Auswahl nicht sicher sein, so veranstalten Sie einen kleinen Testlauf zu der Musik. Prüfen Sie, wie es den Models gefällt, wie es Ihnen selbst am besten gefällt, und bitten Sie Freunde oder Verwandte darum, sich einmal ein Urteil über Ihre Musikkonstellation zu bilden. Viel Glück dabei!

Teilen: