Alle Kategorien
Suche

Windkraftanlage selber bauen - so geht's

Windkraftanlagen gehören in kleinen und großen Bauformen zum Landschaftsbild in vielen Regionen des Landes. Neben vielerorts nicht zu übersehenden riesigen Windparks sorgen kleine Windräder in Gartenanlagen für eine Stromversorgung. Dabei ist es nicht schwer, eine Windkraftanlage selber zu bauen.

Windkraftanlage sichert den Strombedarf eines Haushaltes.
Windkraftanlage sichert den Strombedarf eines Haushaltes. © Thorben Wengert / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Generator
  • Windrad
  • Befestigungsmaterial
  • Mast
  • Batterien
  • elektronische Steuerung
  • Wechselrichter

Windkraft ist eine Energie, die unerschöpflich in der Natur vorkommt. Mit einer Windkraftanlage lässt sich aus Wind kostenlose Elektrizität erzeugen. Der so gewonnene Windstrom kann auf unterschiedlichste Art und Weise genutzt werden.

Windkraftanlage selber bauen -  Bausatz oder Eigenkonstruktion

  • Nachdem Sie sich für die Installierung einer Windkraftanlage entschieden haben, können Sie aus zwei Möglichkeiten wählen. Kaufen Sie ein fabrikfertiges Windrad bei einem spezialisierten Online-Händler oder in einem regionalen Elektrofachmarkt. Preiswerter erhalten Sie einen Windradbausatz, den Sie selbst zusammenbauen.
  • Verwenden Sie fabrikfertige Windräder, können Sie sich auf das darin enthaltene Know-how verlassen. Selbst kleine Windräder liefern bei ausreichenden Windgeschwindigkeiten einen respektablen Stromertrag.
  • Während es Windräder in der Mehrzahl in horizontaler Ausrichtung zu kaufen gibt, bietet Ihnen ein vertikal gelagertes Windrad den Vorteil, dass es immer optimal zum Wind ausgerichtet ist.
  • Verfügen Sie über genügend Wissen aus dem Bereich Elektrotechnik und erforderliche handwerkliche Fähigkeiten können Sie sich eine Windkraftanlage selber bauen. Dafür benötigen Sie Baupläne und entsprechende Bauteile.
  • Baupläne können Sie selbst anfertigen oder im Internet suchen. Einzelne Bauteile unterscheiden sich bei Windkraftanlagen von denen der Solarstromanlagen. Sie benötigen unter anderem einen speziellen Windstromgenerator und spezielle Regeltechnik.
  • Um ein Windrad in Eigenfertigung herzustellen, brauchen Sie als wesentliche Bestandteile Windradflügel, einen Rotor und einen Generator. Bei Wind liefert Ihnen das Windrad jetzt Strom. Wie hoch die Stromausbeute ist, hängt vom Wind und von Ihrer Konstruktion ab.
  • Um Windstrom nutzen zu können, brauchen Sie weitere Regeltechnik, Verbraucher und/oder Speicher.

Windkraftanlagen und wichtige Bestandteile

  • Sind Sie im Besitz eines einsatzfähigen Windrades (Eigenfertigung oder Fertigprodukt) benötigen sie je nach Art des Stromverbrauches weitere Komponenten.
  • Das ist abhängig davon, ob Sie den erzeugten Strom in Ihrem Haushalt verbrauchen oder auf der Grundlage eines Vertrages mit einem Stromunternehmen an ein öffentliches Stromnetz abgeben wollen,.
  • Für eine Stromversorgung zu Hause oder Garten benötigen Sie einen Zwischenspeicher in Form von speziellen Batterien für Solar-/Windstrom. Die Verwendung von Autobatterien wird nicht empfohlen. Für das Regeln der Stromspannung kaufen Sie einen Solarstromregler für Windstrom.
  • Wenn Sie Ihren Haushalt nicht komplett auf 12- oder 24-Volt Strom umgestellt haben und 230-Volt-Geräte betreiben, ist ein Spannungswandler/Wechselrichter erforderlich. Dieses Gerät wandelt den durch das Windrad erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom.
  • Liefern Sie Ihren Windstrom direkt an ein Energieunternehmen, benötigen Sie entsprechendes Einspeisegerät, welches meist neben den normalen Stromzähler angebracht wird.

Eine Windkraftanlage selber zu bauen, ist relativ unkompliziert, wenn man auf fabrikfertige Komponenten zurückgreift. Wie die Komponenten ein einsetzbares und sicheres System bilden, finden Sie online oder fragen Sie einen Elektriker.

Teilen: