Alle Kategorien
Suche

WhatsApp ohne Android nutzen - so geht's

Android ist das am weitesten verbreitete Smartphone-Betriebssystem weltweit. Während iPhone-Besitzer untereinander hauptsächlich über iMessage und Blackberry-Nutzer über ihren eigenen Messenger kommunizieren, greifen Android-Nutzer meist auf WhatsApp zurück. Was viele nicht wissen: Um den Messenger nutzen zu können, wird kein Android benötigt und nicht einmal ein Smartphone.

Über Grenzen hinweg kommunizieren
Über Grenzen hinweg kommunizieren

WhatsApp auf anderen Betriebssystemen

  • Wer ein iPhone besitzt und mit anderen iPhone-Nutzern in Kontakt treten möchte, wählt dafür meist den Dienst iMessage. Und das ist ja auch kein Wunder, schließlich wird dieser im Menü des Smartphones an prominenter Stelle angeboten und wirkt optisch zwar wie Unterhaltung per SMS, ist aber kostenlos. Auch der Blackberry Messenger ist deutlich besser in sein Betriebssystem integriert als jegliche Apps von Drittanbietern.
  • Wollen Besitzer von iPhones oder Blackberry allerdings einander oder beispielsweise Android-Nutzer kontaktieren, kommen sie in Bedrängnis. In diesem Falle kann WhatsApp nützlich sein. Dieser Messenger erfährt seine größte Verbreitung zwar unter Android, kann aber auf allen populären mobilen Betriebssystemen installiert werden. Der Vorteil daran: WhatsApp funktioniert über alle Betriebssystemgrenzen hinweg.
  • Neben Android, iOS und Blackberry ist WhatsApp auch für Windows Phone, Symbian, Nokia Series 40 und MeeGo erhätlich. Zum Download geht es über die jeweiligen Stores.

Messenger über Android-Emulator nutzen

  1. Über einen kleinen Umweg können Sie WhatsApp sogar auf Ihrem PC oder Mac nutzen und so die kostenlosen Kommunikationsfunktionen ebenfalls verwenden. Das funktioniert, indem Sie die App über einen sogenannten Android-Emulator auf Ihrem Computer zum Laufen bringen.
  2. Einer dieser Emulatoren nennt sich Bluestacks, auf seiner Website kann man ihn kostenlos herunterladen. Wählen Sie die richtige Version für Ihr Betriebssystem aus, befolgen Sie anschließend die aufpoppenden Anweisungen und warten Sie schließlich, bis die Software auf Ihrem System installiert wurde.
  3. Nun müssen Sie nur noch WhatsApp herunterladen, um es dann mit Bluestacks öffnen zu können - die Installation der App erfolgt automatisch.
  4. Rufen Sie WhatsApp auf und richten Sie es ein. Hierfür genügt es, wenn Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Beachten Sie jedoch, dass jeweils nur eine Telefonnummer mit WhatsApp verknüpft werden kann. Wenn Sie WhatsApp bereits auf Ihrem Smartphone installiert haben, sollten Sie an dieser Stelle also eine andere Nummer angeben.
  5. Android-Systeme ziehen die für WhatsApp-Chats erforderlichen Kontaktdaten aus dem internen Adressbuch. Folglich muss ein solches auch innerhalb von Bluestacks angelegt werden. Das funktioniert, indem Sie das Zahnrad-Symbol in der unteren horizontalen Menüleiste anwählen und anschließend "Adressen verwalten".
  6. Nachdem Sie verschiedene Kontakte angelegt haben, können Sie mit diesen einen Chat im WhatsApp Messenger starten.
Teilen: